Tischtennis Der zweite Schritt zum Klassenerhalt

Verena Volz erwischte einen guten Tag.
Verena Volz erwischte einen guten Tag. © Foto: Cornelius Nickisch
Süßen / kb 13.02.2019

Die Drittligadamen der TTG Süßen sicherten sich durch den 6:3-Erfolg beim TTC Bietigheim-Bissingen, dem zweiten Sieg der Saison, weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Während Volz/Schlecker in einem umkämpften Spiel gegen Mynarova/Wagner im Entscheidungssatz unterlagen, konnten Sabo/Binder nach 0:2-Rückstand die Partie noch zu ihren Gunsten wenden.

Am vorderen Paarkreuz musste Binder die Stärke von Mynarova, die die beste Bilanz der Liga aufzuweisen hat, anerkennen und ihr zum 3:0-Erfolg gratulieren. Deutlich spannender war es am Nebentisch, als Katharina Sabo einem 1:2-Satzrückstand hinterlaufen musste, sich dann aber doch im fünften Satz durchsetzten konnte und somit der Zwischenstand zur Pause 2:2 betrug.

Das „Break“ schaffte dann das an diesem Tag herausragende hintere Paarkreuz. Sowohl Ann-Kathrin Ziegler als auch Verena Volz bewiesen Nervenstärke und spielten sehr variabel. Die Bietigheimerinnen stemmten sich mit allem dagegen, aber beide Fünfsatzpartien gingen an die TTG.

Auch Sabo musste sich nach deutlich gewonnenem ersten Satz Mynarova mit 1:3 geschlagen geben. Binder sah nach den ersten zwei Sätzen schon wie die sichere Verliererin aus, konnte sich aber noch einmal aufbäumen und auch im Entscheidungssatz einen 2:7-Rückstand in einen 13:11-Erfolg drehen und somit die Führung halten. Beim Stand von 5:3 ging Ziegler noch einmal an den Tisch. Auch in diesem hart umkämpften Spiel gegen Dietrich konnte die Siegerin erst im entscheidenden fünften Satz ermittelt werden. Durch gute Schnittvariationen konnte die Süßenerin unter Beifall der Teamkameradinnen und der mitgereisten Fans nach fast drei Stunden Spielzeit den 6:3-Erfolg perfekt machen.

Das Kuriose an diesem Spiel: Sieben Partien wurden erst im Entscheidungssatz entschieden, davon sechs für die TTG. kb

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel