Von Beginn an dominierte Tabellenführer TV Altenstadt die Partie bei der zweiten Mannschaft der SG Lauterstein. Trotz zweier Disqualifikationen blieb der Landesliga-Primus stabil und gewann verdient mit 37:31.

TV Altenstadt ohne Robin Veil

Zum ersten Spiel im neuen Jahr musste der TVA noch ohne Robin Veil antreten. Aber auch ohne den starken Abwehrspieler gab sich die Altenstädter Defensive in geschlossener 6:0-Formation keine Blöße. Die Lautersteiner Angreifer fanden kaum Wege zum Tor und so stand es nach 10 Minuten 5:1 für die Gäste. Piotr Bielec hatte bis dahin schon zweimal sicher aus dem Rückraum und einmal vom Siebenmeterpunkt getroffen.

Bildergalerie TVA gewinnt Derby bei der SG Lauterstein.

Das Angriffsspiel war variabel, so gelangen auch Treffer über Kreisläufer Moritz Veil, Rechtsaußen Maximilian Pilz und Simon Knosp durch die Mitte. Nach dem 7:3 brachten zwei kleinliche Zeitstrafen einen Bruch in den Altenstädter Spielfluss. Mit nur noch vier Feldspielern war nur noch eine eingeschränkte Defensive möglich. Trotzdem gelangen noch Torchancen, die der TVA jedoch nicht verwandelte. So stand es nach 16 Minuten 7:7.

Nach Auszeit zurück in der Spur

Trainer Andreas Frey griff mit einer Auszeit ein – und als die Seinen wieder vollzählig waren, fanden sie schnell in die Erfolgsspur zurück. Oliver Köppel traf nach schönem Doppelpass mit Simon Knosp und Bielec erneut stark aus dem Rückraum zum 9:7. Doch im folgenden Gegenangriff trat er forsch aus der Abwehr heraus seinem Gegenspieler entgegen – und sah für die als Schlag gewertete Aktion die Rote Karte.

Seine Mitspieler ließen sich nicht entmutigen. Jörn Bausch traf mit Strafwurf und Tarkan Girgin, der jetzt für den treffsicheren Bielec in den Rückraum kam, führte sich mit einem Tor von Halbrechts gleich nahtlos ein. Jetzt folgten auch Zeitstrafen für die Hausherren, die Altenstadt jedoch nicht konsequent nutzte. Kurz vor der Pause endeten zu viele Chancen durch Fehlpässe oder Fehlwürfe, auch beim Strafwurf, ohne Torerfolg. Der Vorsprung zur Halbzeit betrug so nur zwei Tore. Die Gefahr, dass das Spiel kippen könnte, war noch nicht gebannt.

Schnelle Körpertäuschungen

Die Altenstädter Mannschaft kam jedoch bestens eingestellt aus der Kabine. Die Abwehr stand weitgehend gut und war fast nur über den quirligen Kreisläufer Felix Thrun zu überwinden. Vorne lief der Ball schnell durch die Reihen und im Altenstädter Rückraum war für den Gegner nicht vorhersehbar, wer zum Abschluss kommen sollte. Oliver Köppel bestach mit Hüft- und Schlagwürfen oder war im Doppelpass mit Simon Knosp erfolgreich, der seinerseits oft mit schnellen Körpertäuschungen oder ansatzlosen Sprungwürfen die Abwehr überraschte.

Zahlreiche Konterchancen für TV Altenstadt

Die torgefährliche Rückraumreihe komplettierte Tarkan Girgin, der sich mehrfach kraftvoll auf Halbrechts durchsetzte. Von 20:15 bis 24:19 hielt der TVA einen sicheren Vorsprung, konnte ihn aber nicht weiter ausbauen, da Lauterstein jetzt auch aus dem Rückraum über Yannick Schattner sowie Christian und Markus Stuber zu Torerfolgen kam. Dann ein weiterer Schock in der 41. Minute. Nach einem Schubser von Micha Bottek gegen den Kreisläufer sah auch er die Rote Karte, eine Zeitstrafe wäre mehr als genug gewesen. Erneut ließ sich das Team von Andreas Frey nicht aus seinem Spielfluss bringen. Jetzt fehlten zwar einige starke Abwehrspieler, was den Gastgebern mehr Torerfolge bescherte. Die offensivere Ausrichtung der Abwehr der Heimmannschaft sowie deren oft vorschnelle Abschlüsse, um doch noch aufzuholen, eröffneten dem TVA zahlreiche Kontermöglichkeiten.

Den Freiraum nutzten die flinken Außen Bausch und Axel Bottek sowie die Kreisläufer Veil und Gerrit Christ, die mit ihren Kollegen im Rückraum das torreiche Endergebnis von 37:31 produzierten. Altenstadt verteidigt damit auch im Nachholspiel die Tabellenspitze und führt weiterhin mit zwei Zählern vor dem TV Reichenbach.

TV Altenstadt: Torica, Heer – Härringer, Pilz 1, Knosp 6, Köppel 9, T. Girgin 6/1, M. Veil 3, Bausch 4/1, M. Bottek, A. Bottek 2, Bielec 5/2, Christ 1