Ringen Armin Fritz bringt Bronze nach Hause

Holte Platz drei im russischen Perm: Armin Fritz.
Holte Platz drei im russischen Perm: Armin Fritz. © Foto: Privat
Ebersbach / ms 11.10.2018

In Perm in Russland fanden die Veteranenweltmeisterschaften im griechisch-römischen Ringen statt. Sie waren für viele Athleten über 35 Jahren der Saisonhöhepunkt und für viele auch der Höhepunkt ihrer Ringerkarriere. So auch für Armin Fritz vom SV Ebersbach. Er ließ seinen Traum wahr werden und holte sich in der Altersklasse D in der Gewichtsklasse bis 88 kg bei einem Teilnehmerfeld von zwölf Ringern die Bronzemedaille.

Dabei begann der Wettkampf im Viertelfinale mit einer 1:2-Niederlage gegen den späteren Zweitplatzierten Oleg Uglanov aus Russland. Da dieser aber ins Finale um Platz eins einzog, qualifizierte sich Armin Fritz für das kleine Finale um Platz drei. Hier hatte er Carl Johan Alm aus Schweden zum Gegner. Bereits nach einer Minute brach der Schwede den Kampf wegen einer Verletzung ab, sodass Fritz mit einen Aufgabesieg den dritten Platz perfekt machte.

Für Dieter Roos (Altersklasse E/70 kg) liefen seine letzten Weltmeisterschaften  nicht wie erwünscht. Er traf in der Qualifikationsrunde  auf den späteren Drittplatzierten Mykhaylo Nylypyuk aus der Ukraine. Roos führte zur Halbzeit mit 4:1 durch eine Schleuder, doch der Ukrainer konterte und holte sich mit  zwei Schleudern einen 11:4-Punktsieg. Im nächsten Kampf verlor der Ukrainer gegen den späteren Weltmeister aus Russland, sodass Dieter Roos nicht über den siebten Platz hinauskam. ms

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel