Badminton Zweiter Platz im Mixed

Badminton / SWP 25.09.2014
Die Mädchen der TSF Gschwend traten am letzten Wochenende der Sommerferien bei der südostdeutschen Rangliste in Friedrichshafen an.

Sophia Stoll erspielte sich den zweiten Platz im Mixed bei der ersten südostdeutschen Rangliste in Friedrichshafen. Maren Pregizer wurde Achte im Doppel und Laura Stoll bestätigte ihre Leistungen.

Am letzten Wochenende der Sommerferien ging es beim Badminton wieder los. Gleich nach dem Einmarsch der Verbände von Baden-Württemberg, Sachsen und Bayern starteten die U13-Mädchen in der Einzel-Disziplin. Sophia Stoll konnte in ihrem ersten Spiel ihre Gegnerin Lucy Bösl aus Bayern klar bezwingen. In den darauffolgenden Matches geriet sie immer wieder an ihre Grenzen und verlor ihre Spiele knapp, sodass sie am Ende den achten Platz belegte.

Mit ihrem Mixed-Partner Dennis Popp konnte sie sich bis ins Finale vorspielen. Dort unterlagen sie ihren Gegnern aus Bayern, erreichten damit dennoch einen starken zweiten Platz.

Am Sonntag wurde die Rangliste mit den Doppeln fortgesetzt, bei denen auch Maren Pregizer am Start war. Maren spielte zum ersten Mal mit Chiara Bachtaler zusammen. Die beiden konnten das erste Spiel gewinnen und kamen somit unter die ersten acht. Im zweiten Match traf das Team dann auf die späteren Turniersieger, welches sie deutlich abgeben mussten. Im hart umkämpften Platzierungsspiel mussten sich Maren und Chiara erneut ihren Gegnern beugen, sodass sie am Ende auf dem achten Platz landeten. Sophia und ihre Partnerin Sarina Grimm hatten aufgrund ihrer guten Leistungen bei den baden-württembergischen Ranglisten im Doppel ein Freilos. Bei den Qualifikations-Spielen um Platz eins bis vier verloren sie ihr Spiel knapp. Die beiden schlossen die Rangliste auf dem fünften Platz ab.

Laura Stoll, die als junger Jahrgang in der Altersklasse U15 antrat, konnte mit einer souveränen Leistung überzeugen. Im Mixed erreichte sie mit ihrem Partner Fabian Kipke ebenso wie im Einzel den fünften Platz. Im Doppel spielte sie aufgrund eines Bundeskaderplatzes eine Altersklasse höher und erreichte mit ihrer Doppelpartnerin Ann-Kathrin Spöri Platz neun.