TT Untergröningen verliert gegen Aufsteiger Schönmünzach 1:8

Untergröningens Mannschaftsführerin Petra Henninger bewies zum Schluss der Runde gegen Schönmünzach nochmals ihre Klasse.
Untergröningens Mannschaftsführerin Petra Henninger bewies zum Schluss der Runde gegen Schönmünzach nochmals ihre Klasse. © Foto: Mathias Welz
PH 20.04.2016
Gegen die Damen aus Schönmünzach, die bereits als Aufsteiger in die Oberliga feststehen, waren die Untergröninger Tischtennis-Spielerinnen chancenlos. Den Ehrenpunkt rettete Petra Henninger.

Für das Verbandsliga-Team des TSV Untergröningen war es ohne die Nummer 2, Christina Bouwmeester, schwer, einen Punkt gegen die verlustpunktfreien Schönmünzacher zu erzielen. Nina Feil kam auf Untergröninger Seite zu ihrem vierten Einsatz in der Tischtennis-Verbandsliga und hatte an der Seite von Petra Henninger durchaus die Chance, im Doppel gegen Huber/Frey zu punkten. Doch diese erwischten im fünften Satz den besseren Start und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Auch das zweite Doppel von Theresa Preston/Laura Henninger ging 3:1 verloren. Mannschaftsführerin Petra Henninger hatte gegen Nicole Gaiser kein Mittel und kam zu keinem Satzgewinn. Auch Theresa Preston kam im vorderen Paarkreuz nicht zu ihrem Spiel, so dass sie leer ausging. Gegen die Nummer 3 des Gegners, Laura Frey, kam Laura Henninger von Satz zu Satz besser ins Spiel. Nach dem gewonnenen dritten Satz musste sie sich aber in Durchgang vier knapp geschlagen geben.

Nina Feil holt gegen Laura Frey einen Punkt

Gegen die Materialspielerin Ann-Kathrin Burkowitz kam Nina Feil nicht zurecht, doch gegen die offensiv spielende Laura Frey konnte sie ihr Können unter Beweis stellen und einen Satz für sich verbuchen. In einem hochklassigen Spiel konnte Petra Henninger schließlich gegen die Schönmünzacher Nummer 1, Katharina Huber, mit 3:2 den Ehrenpunkt für Untergröningen erzielen.

Fazit: Schönmünzach wurde der Rolle als Aufstiegsaspirant gerecht und beendet die Saison in der Tischtennis-Verbandsliga mit 32:0 Punkten auf Position 1 in der Tabelle, gefolgt von Gärtringen, Lützenhardt und Herrlingen. Der TSV Untergröningen belegt mit 14:18 Punkten einen nicht für möglich gehaltenen fünften Platz.