Untergröningen / Petra Heninnger und Klaus Rieder  Uhr
Neben der Landesebene sind die Kochertäler in drei Finalspielen um den Bezirkspokal Ostalb vertreten und holen sich die Titel.

Bei den in Neunstadt ausgetragenen Pokal-Endspielen der Jugend und der Erwachsenen des Tischtennis-Bezirks Ostalb gelang es insgesamt drei Mannschaften des TSV Untergröningen, sich bis ins Finale vorzuarbeiten. Alle Mannschaften konnten sich in den Endspielen durchsetzen und den Titel ins Kochertal holen.

Im Bezirkspokal der Damen hatte sich der TSV Untergröningen in allen Runden mit 4:0 durchgesetzt – was auch im Finale gegen den TTC Neunstadt gelang. Untergröningen spielte mit Miriam Kuhnle, Cristina Krauß sowie Anja Reiner und gab nur zwei Sätze ab.

Im Bezirkspokalfinale der Mädchen U 18 trafen die Untergröningerinnen auf die TSG Abtsgmünd. Beide hatten auf dem Weg ins Finale stets 4:0 gewonnen. Der TSV spielte mit Miriam Kuhnle, Anja Reiner und Lea Elzner. Am Ende setzte sich der TSV gegen Abtsgmünd sicher mit 4:0 durch und gab dabei keinen Satz ab.

Im Bezirkspokalfinale der Jungen U 18 hatte es der TSV Untergröningen mit dem SV Neresheim zu tun. Die Kochertäler zogen mit Siegen bei der TSG Hofherrnweiler III (4:0), dem PSV Heidenheim (4:0) und gegen die TSG Hofherrnweiler (4:3) ins Finale ein. Der Gegner aus Neresheim hatte sich gegen Hüttlingen (4:0), beim VfL Gerstetten (4:0) und im Halbfinale gegen die TSG Hofherrnweiler II (4:0) durchgesetzt und den Einzug ins Endspiel geschafft.

Die U15-Mädchen des TSV Untergröningen treten jetzt am 25. Mai in Offenburg gegen Neckarsulm und zwei badische Teams an.

Fabian Prochaska sorgte im Finale in drei Sätzen für die Führung der Untergröninger, die Felix Müller in vier Sätzen ausbaute. Sascha Wolf musste sein Spiel in teilweise engen Sätzen abgeben. Das Doppel Fabian Prochaska/Felix Müller baute die Führung auf 3:3 aus, ehe Fabian Prochaska mit einem klaren Drei-Satz-Erfolg für den 4:1-Endstand und den dritten Pokalgewinn der Kochertäler sorgte.

Der Bezirkspokal bei den Herren ging an den TV Unterkochen (4:0 gegen die DJK Wasseralfingen). Den Kreisligapokal der Herren sicherte sich der SV Lauchheim II durch einen 4:1-Sieg gegen den TV Steinheim II.

Für die baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend U 15 und U 18 in Offenburg hatten sich die Mädchen U 15 des TSV Untergröningen durch den zweiten Platz bei den württembergischen Meisterschaften qualifizieren können. Titelträger wurde Neckarsulm. Die U 18 hatte die Landesendrunde durch den dritten Platz bei den „Württembergischen“ verpasst.

Neubaugebiet in Oberrot Schon massenhaft Erde bewegt

Die zweite Erweiterung des Neubaugebiets Fichtäcker in Oberrot mit 23 Bauplätzen nimmt Konturen an.

6:4-Auftaktsieg

Bei der 22. Auflage der Landesmeisterschaften, die in Offenburg ausgetragen wurden, traf die U 15 aus dem Kochertal im ersten Spiel auf den TGV Eintracht Abstatt. Die Doppel Yeliz Kocbinar/Amelie Fischer und Lotte Groß/Cristina Krauß sorgten für die Untergröninger 2:0-Führung. Nach den Punkteteilungen in den beiden Paarkreuzen stand es 4:2 für Untergröningen. Nachdem die beiden Spitzenspiele jeweils in fünf Sätzen verloren gingen, machten Yeliz Kocbinar und Lotte Groß den 6:4-Sieg klar. Gegen die favorisierte NSU Neckarsulm musste sich Untergröningen mit 2:6 geschlagen geben. Mit dem abschließenden 6:1-Sieg gegen den DJK-Sportbund Stuttgart machten die Mädchen U 15 des TSV Untergröningen den zweiten Platz bei den 22. baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften vollends perfekt.

Das könnte dich auch interessieren:

Bauarbeiten in Untergröningen In der Brunnenhalde wird jetzt gebaut

Untergröningen kann endlich wachsen. Für die Bevölkerung geht damit ein Wunsch in Erfüllung.