Turnen TSF-Mädchen bei den Gaumannschaftsmeisterschaften des Turngaus Rems-Murr

Bei den Rems-Murr-Gaumannschaftsmeisterschaften weiterhin in der A-Liga: das Gschwender C-Jugendteam (Bild links) mit Laura Grau, Lea Frank, Annika Welz, Alena Welz und Sophie Hauser sowie das D-Jugend-Team (Bild rechts) mit (von links) Hanna Kleemayer, Ann-Kathrin Marinelli und Maike Wittemer. Fotos: Birgitt Lütze
Bei den Rems-Murr-Gaumannschaftsmeisterschaften weiterhin in der A-Liga: das Gschwender C-Jugendteam (Bild links) mit Laura Grau, Lea Frank, Annika Welz, Alena Welz und Sophie Hauser sowie das D-Jugend-Team (Bild rechts) mit (von links) Hanna Kleemayer, Ann-Kathrin Marinelli und Maike Wittemer. Fotos: Birgitt Lütze
Gschwend / BIRGITT LÜTZE 06.11.2014
Gegen eine sehr große Konkurrenz schafften die Mädchen der TSF Gschwend bei den Gaumannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen des Turngaus Rems-Murr den Klasenerhalt in der A-Liga.

Bei den Gaumannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen des Turngaus Rems-Murr traten in der Karl-Euerle-Sporthalle in Backnang zwei Mannschaften der TSF Gschwend an. Die Turnerinnen der D-Jugend erreichten Platz acht, die Turnerinnen der C-Jugend den siebten Platz - Klassenerhalt geschafft!

Bei den Gaumannschaftsmeisterschaften gehen pro Mannschaft bis zu fünf Mädchen an vier Geräten (Sprung, Barren, Balken und Boden) an den Start, wobei jeweils die drei besten Wertungen in das Mannschaftsergebnis eingehen. Während es in anderen Turngauen des Schwäbischen Turnerbundes nur einen Wettbewerb für alle Turner gibt, teilt der Turngau Rems-Murr aufgrund der Vielzahl der aktiven und auch sehr großen Turnvereine den Wettbewerb in zwei Ligen auf. In der A-Liga turnen die ambitionierteren Mannschaften, die in der Regel drei bis vier Mal wöchentlich trainieren. In diesem Wettbewerb werden auch die Tickets für das Regionalfinale vergeben. In der B-Liga sind Turner, die eine bis zwei Trainingseinheiten pro Woche absolvieren.

Mit zwei Einheiten pro Woche liegt die Wettkampfgruppe der TSF Gschwend rechnerisch im unteren Bereich des Trainingsaufwandes. Jedoch konnten sich die aktiven Turnerinnen dennoch für die A-Liga qualifizieren und traten so gegen eine starke Konkurrenz an.

Die D-Jugendturnerinnen Hanna Kleemayer (Jahrgang 2004), Ann-Kathrin Marinelli und Maike Wittemer (beide 2003) hatten sich zum Ziel gesetzt, das Vorjahresergebnis (Platz 8) zu wiederholen. Eine ambitionierte Aufgabe für die drei Mädchen, gerade vor dem Hintergrund, dass nahezu alle anderen Mannschaften mit fünf Turnerinnen an den Start gehen konnten. Diese hatten den Vorteil von zwei "Streichwertungen" pro Gerät.

Doch die Gschwender Mädchen konnten ihre Leistungen aus dem Training abrufen und absolvierten den Wettkampf ohne größere Patzer. Am Reck, im Training zuletzt eher ein Angstgerät, konnten alle Mädchen ihre Übungen gut durch turnen. Hanna Kleemayer erreichte dabei die zweitbeste Bewertung in der Jahrgangsstufe 2004. Nach dem Balken lagen die Gschwender zwischenzeitlich auf Platz fünf. Am Ende standen nach einer geschlossene Mannschaftsleistung 162,9 Punkte zu Buch, womit erneut der achte Platz erreicht wurde.

Deutlich wurde aber auch, dass die Teams auf den Plätzen eins bis sechs eigentlich in einer anderen Liga turnen und diese für die Gschwender mit einem gleichbleibenden Trainingsaufwand nicht zu erreichen sind.

In der C-Jugend starteten Annika und Alena Welz, Sophie Hauser, Lea Frank und Laura Grau für die TSF Gschwend - mit dem Ziel, den Platz in der A-Liga zu halten. Nervös ging es am Balken los. So begann der Wettkampf mit einigen Unsicherheiten und Absteigern. Am Boden zeigten die Mädchen saubere Übungen in den Schwierigkeitsstufen P6 und P7. Im direkten Riegenvergleich mit den späteren Siegerinnen des TSV Schmiden mussten die Gschwender aber einige Abzüge in Kauf nehmen. Davon nicht entmutigt nahmen die Gschwender Mädchen nochmal alle Konzentration zusammen und zeigten am Sprung und am Reck solide Übungen.

Mit insgesamt 168,85 Punkten belegte die Gschwender C-Jugend abschließend den sechsten Platz und erreichte somit ebenfalls ihr Ziel, den Platz in der A-Liga zu halten. Ähnlich wie bei der D-Jugend war der Abstand zu den Podestplätzen deutlich. Trotzdem sind die TSF-Trainer stolz auf ihre Gschwender Mädchen, die sich mit ihrem vergleichsweise kleinen Verein in die A-Liga geturnt haben und diesen Platz auch verteidigen konnten.

ERGEBNISSE

D-Jugend - A-Liga

1. SG Sonnenhof Großaspach 179,50

2. 2. TSV Schmiden 176,50

3. TSG Backnang 1 174,15

4. TSV Lippoldsweiler 172,95

5. TSG Backnang 2 172,40

6. SG Schorndorf 1 172,15

7. TSV Lorch (4 Turnerinnen) 168,40

8. TSF Gschwend (3 Turnerinnen) 162,90

9. TSV Leutenbach (4 Turnerinnen) 161,75

10. SG Schorndorf 2 159,45

C-Jugend - A-Liga

1. TSV Schmiden 182,80

2. TSV Lippoldsweiler 180,65

3. TSV Lorch 178,55

4. SG Schorndorf 1 175,95

5. SV Weinstadt 1 172,15

6. TSF Gschwend 168,85

7. TSG Backnang 1 165,15

8. TSG Backnang 2 158,05

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel