Tischtennis U15-Mädchen stehen auf Platz zwei im Land

Lotte Groß belegte mit den Mädchen U 15 des TSV Untergröningen bei den württembergischen Mannschaftsmeisterschaften den zweiten Platz und steht nun in der Endrunde um die Tickets zu den deutschen Meisterschaften.

Petra Henninger
Die U15-Mädchen des TSV Untergröningen treten jetzt am 25. Mai in Offenburg gegen Neckarsulm und zwei badische Teams an.

Für die in Böblingen ausgespielten württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend U 15 hatte sich je ein Vertreter aus den 15 Bezirken (plus einen zweiten Startplatz für den ausrichtenden Bezirk) qualifiziert, darunter auch TSV Untergröningen mit Amelie Fischer, Cristina Krauß, Lotte Groß und Yeliz Kocbinar. In der Gruppenphase gegen die Mannschaften von VfL Sindelfingen, TSB Gmünd und TSV Korntal gelangen den Kochertälerinnen jeweils klare 6:0-Erfolge.

In der Zwischenrunde gab es trotz des 6:0-Siegs gegen den TSV Nusplingen einige umkämpfte Partien. Das TSV-Quartett stand aber in der Endrunde. Zum Auftakt gelang hier nach zwei Stunden Spielzeit ein hauchdünner 6:4-Erfolg gegen die TSG Eintracht Abstatt. Entscheidend dabei war, dass sich die Untergröningerinnen in allen drei Fünf-Satz-Spielen am Ende durchsetzen konnten. Im zweiten Spiel kam es zum Vergleich mit dem TSV Illertissen, den Untergröningen mit 6:2 für sich entschied.

Der TSV Untergröningen verpasst in der Relegation ohne seine beiden Spitzenspielerinnen den Aufstieg in die Oberliga.

So ging es im letzten Endrundenspiel um den Titel, denn auch NSU Neckarsulm hatte sich beide in den Spielen gegen Abstatt und Illertissen durchsetzen können. Nach einer Punkteteilung in den Doppeln wurden auch im vorderen Paarkreuz die Punkte geteilt: Cristina Krauß unterlag Mia Hofmann, während sich Amelie Fischer mit 15:13 im Entscheidungssatz gegen Thi Minh Thu Nguyen durchsetzen konnte. Danach musste der TSV Untergröningen beide Spiele im hinteren Paarkreuz abgeben: Lotte Groß unterlag Minh Thao Nguyen in vier Sätzen und Yeliz Kocbinar in fünf Sätzen gegen Anna Gumbrecht. Untergröningen lag mit 2:4 im Rückstand. Amelie Fischer konnte noch auf 3:4 verkürzen, doch zwei weitere Niederlagen führten zum 6:3-Erfolg für Neckarsulm.

Die Kochertälerinnen belegen damit wie im Vorjahr den zweiten Platz und qualifizieren sich damit zusammen mit dem Titelträger Neckarsulm für die baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften, die am 25. Mai ausgetragen werden.

Der TSV Untergröningen hat es am Sonntag neben dem VfL Sindelfingen II noch mit TTF Ettlingen zu tun.

Vier kämpfen um ein Ticket

In Offenburg spielen dann mit Neckarsulm und Untergröningen zwei Vertreter des Tischtennis-Verbandes Württemberg-Hohenzollern und jeweils ein Vertreter aus den Verbänden Baden sowie Südbaden um ein Ticket zu den deutschen U-15-Mannschaftsmeisterschaften.

Das könnte dich auch interessieren:

Tischtennis-Oberliga Die Enttäuschung steckt tief

Ohne seine Nummer eins Amelie Fischer ist der TSV Untergröningen im „Finale“ um den Verbandsligatitel ohne Chance.