Tischtennis Sulzbacher verpassen ihre Chance

Michelfeld / Markus Meng 10.04.2018

Für Sulzbach-Laufen besiegten Peter Engel und Manfred Müller Gnadentals Lange und Kriulin nach anfänglichen Problemen in fünf Sätzen. Markus Meng und Alec Mijatovic hielten gegen Schmitzl und Wachter mit, verpassten aber nach etlichen Angabefehlern, in den entscheidenden Phasen die Sätze zu ihren Gunsten zu entscheiden. Helmut Ley und Dimitri Zerbe hatten gegen Merz und Reichert Probleme in der Annahme und mussten ihren Gegnern nach vier Sätzen gratulieren.

Am vorderen Paarkreuz wogten die Spiele hin und her. Engel begann stark, doch sein Gegenüber Wachter steigerte sich und hatte in der Endphase des Entscheidungssatzes das nötige Quäntchen Glück. Müller konnte im vierten Satz gegen Schmitzl einen Matchball nicht verwerten und unterlag in fünf Sätzen. Der gut aufgelegte Meng bezwang Kriulin nach teilweise spektakulären Ballwechseln dank ständiger Schnitt- und Tempowechsel in vier Sätzen. Ley war dem unangenehmen Antitop-Spiel von Lange nicht gewachsen und verlor in drei Sätzen. Mijatovic besiegte Reichert sicher in drei Sätzen mit kompromisslosem Offensivspiel. Zerbe hielt gegen Merz gut mit, traf aber in den entscheidenden Situationen zu häufig falsche Entscheidungen und unterlag somit in vier Sätzen.

Ley verliert überraschend

Auch in seinem zweiten Spiel haderte Engel mit seiner Leistung und unterlag Schmitzl in vier Sätzen. Müller erreichte gegen Wachter den Entscheidungssatz, wo er allerdings chancenlos war. In den ersten beiden Sätzen demonstrierte Meng, wie dem Materialspieler Lange beizukommen ist. Dieser steigerte sich allerdings im dritten Satz deutlich, so dass der Kochertäler alles abrufen musste, um in vier Sätzen die Oberhand zu behalten. Da der nicht in Bestform spielende Ley im Anschluss etwas überraschend in vier Sätzen gegen Kriulin verlor, war die 4:9-Niederlage besiegelt.

Trotz der verpassten Chance hat sich die Situation am Tabellenende für den TSV verbessert. Der direkte Konkurrent PSG Schwäbisch Hall II bekam beim in der Rückrunde stärker aufspielenden SC Michelbach/Wald eine deutliche 0:9-Packung und liegt somit im Spieleverhältnis hinter dem TSV. Da am Wochenende die PSG in Gaildorf mit einer weiteren Niederlage rechnen muss, könnte der spielfreie TSV den rettenden achten Tabellenplatz erreichen. Wahrscheinlich kommt es dann am letzten Spieltag zum Showdown. Hall erwartet den TTC Westheim, Sulzbach-Laufen trägt sein Heimspiel gegen den TSV Neuenstein III in Untergröningen aus.