Badminton Spannung und viele Emotionen

Die Gschwender Matthias Schumann und Marius Bolsinger (links) konnten beim TSV Gärtringen jeweils souverän ihre Einzelspiele gewinnen – leider blieb dieses Mal der Erfolg im 1. Herrendoppel aus.
Die Gschwender Matthias Schumann und Marius Bolsinger (links) konnten beim TSV Gärtringen jeweils souverän ihre Einzelspiele gewinnen – leider blieb dieses Mal der Erfolg im 1. Herrendoppel aus. © Foto: Mathias Welz
Gschwend / Hermann Mantel 30.01.2018

Bei den TSF Gschwend hatte man sich mehr erhofft, heraus kam nur ein 4:4. Die erste Mannschaft der Turn- und Sportfreunde kam in einer emotions- und spannungsgeladenen Begegnung bei der TSV Gärtringen, dem Schlusslicht der Württembergliga, nicht über ein Unentschieden hinaus. Gschwend II bleibt durch den 7:1-Auswärtserfolg in der Bezirksliga auf Kurs. Das vereinsinterne Duell in der Kreisliga zwischen Gschwend IV und Gschwend III wurde auf kommenden Freitag verschoben (Beginn: 19.30 Uhr)...

Gegen den Tabellenletzten der Württembergliga, den TSV Gärtringen, hatte sich Gschwend schon einen Sieg erhofft – jedoch konnte man am Ende nur einen Punkt mit nach Hause nehmen. Beide Herrendoppel konnte Gärtringen, wenn auch knapp, für sich entscheiden, nachdem das Gschwender Damendoppel souverän in zwei Sätzen gewonnen hatte. Auch im Dameneinzel hatte Laura Stoll ihre Kontrahentin im Griff und siegte mit 21:12 und 21:7 Punkten. Nach dem zwischenzeitlichen 2:2 konnte Gschwend durch starke Spiele im 1. und 2. Herreneinzel (HE) mit 4:2 in Führung gehen. Es fehlte also nur noch ein Punkt zum Sieg. Die Gegner hatten jedoch bei ihrem Heimspiel am Ende das bessere Nervenkostüm und das Glück auf ihrer Seite. Im Gemischten Doppel (GD) mussten sich Geiger/Frey mit 22:24, 21:8 und 19:21 Punkten, ebenso wie Markus Fuchs im 3. HE (16:21, 21:15, 18:21) in emotionsgeladenen und spannenden Dreisatzmatches geschlagen geben.

Ein Sieg wäre möglich gewesen. Gschwend konnte sich durch das Unentschieden wenigstens um einen Punkt vom Tabellenvorletzten Gerlingen absetzen, der am kommenden Heimspieltag (24. Februar) in Gschwend zu Gast sein wird.

TSF Gschwend I: Marius, Bolsinger (1.HE, 1.HD), Matthias Schumann (2.HE, 1.HD), Markus Fuchs (3.HE, 2.HD), Andreas Geiger (2.HD, GD), Laura Stoll (DE, DD), Svenja Frey (DD, GD).

Wenig Mühe hatte der Bezirksligist Gschwend II beim Auswärtserfolg gegen den TSV Schlierbach. Lediglich das 1. Herrendoppel (HD) musste eine Niederlage verkraften. Die restlichen Spiele endeten relativ deutlich zu Gunsten der Gäste aus Gschwend. Durch diesen erneuten Erfolg bleibt die Zweite weiterhin knapp vor den punktgleichen Mannschaften der TSG Salach I und des TSV Heubach I an der Tabellenspitze der Bezirksliga Staufen/Ostalb. Auch hier könnte schon am nächsten Spieltag eine kleine Vorentscheidung fallen, wenn die Mannschaften der TSG Salach in Gschwend antreten.

TSF Gschwend II: Kevin Heinrich (3.HE, 2.HD), Haggi Meis (1.HE, 1.HD), Bernd List (1.HD, GD), Dennis Schulz (2.HD, 2. HE), Elke Freudenberger (DE, DD) und Larissa Mantel (DD, GD).

Am 24. Februar folgen die letzten Heimspiele der beiden Gschwender Mannschaften, bevor die Saison dann mit zwei Auswärtsspieltagen endet. Es kommt an diesem Tag zu folgenden Begegnungen in der Württembergliga: TSF Gschwend I - Spvgg Mössingen I (14 Uhr) und TSF Gschwend I gegen KSG Gerlingen I (19 Uhr) sowie in der Bezirksliga TSF Gschwend II  gegen TSG Salach II (15 Uhr) und TSF Gschwend II gegen  TSV Salach I (19 Uhr).

So spielten sie

Badminton-Württembergliga
TSV Gärtringen - TSF Gschwend

4:4

Sätze 8:11 Spieldauer: 2.30 Std.

So spielten sie

Badminton-Bezirksliga
TSV Schlierbach - TSF Gschwend

1:7

Sätze 3:14 Spieldauer: 2.15 Std.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel