Oberrot Oberrot rutscht ins Mittelfeld ab

Frederic Mijatovic (links) und Witalij Breimeier steht eine Bewährungsprobe bevor. Der Bezirksligist aus dem Rottal muss gegen Westgartshausen unbedingt gewinnen.
Frederic Mijatovic (links) und Witalij Breimeier steht eine Bewährungsprobe bevor. Der Bezirksligist aus dem Rottal muss gegen Westgartshausen unbedingt gewinnen. © Foto: mawe
Oberrot / Josef Fiedler 07.12.2018
Der Bezirksligist aus dem Rottal muss gegen Westgartshausen unbedingt gewinnen. Auch Gaildorfs Damen sind in der Landesklasse gefordert.

In der Tischtennis-Landesklasse der Damen muss man sich fragen, ob das Gaildorfer Team von Auflösungserscheinungen gekennzeichnet ist. Zum Spiel beim Tabellennachbarn Neckar-Zaber konnte der TSV keine Mannschaft aufbieten. Sollte sich die Personalmisere bis zum Spiel bei Schlusslicht Michelbach/Bilz am Samstag nicht bessern, droht den Gaildorfern ein Abstiegsplatz.

In der Bezirksklasse B2 ist Neuenstein mit zehn zu null Punkten nicht zu bremsen. Dahinter kommt es jetzt zum Duell um Platz 2 zwischen Michelbach II und Oberrot (je 8:2). Gespielt wird am Samstag um 15 Uhr.

Im letzten Vorrundenspiel in der Kreisliga der Frauen muss Oberrots zweite Mannschaft morgen Nachmittag zum Tabellenführer Gründelhardt II fahren. Selbst bei der zu erwartenden Niederlage verbleiben die Oberroter auf einem hervorragenden dritten Platz.

In der Bezirksliga der Herren setzte es für den FC Oberrot beim Vorletzten aus Satteldorf eine unerwartete 7:9-Niederlage. Allerdings ist die Pleite in erster Linie den vielen Ausfällen geschuldet, die die Rottäler nicht kompensieren konnten. Sollte sich aber am Samstagabend die Personalmisere gegen Westgartshausen fortsetzen, droht dem FCO das Versinken im Niemandsland der Tabelle.

In der Bezirksklasse A2 musste der TSV Gaildorf das Topspiel gegen Unterheimbach abgeben. So machen jetzt Unterheimbach und Roßfeld II die Tabellenführung unter sich aus.

In der Bezirksklasse B2 überstand Westheim die schwere Hürde in Sindringen souverän und schaffte beste Voraussetzungen für das Spitzenspiel heute um 20 Uhr zum Abschluss der Vorrunde gegen die ebenfalls noch ungeschlagene TSG Öhringen III. Sulzbach trägt am Sonntag um 10 Uhr das allerletzte Spiel der Vorrunde gegen Tabellennachbar Tüngental aus. Mit einem Sieg kann der TSV sorgenfrei in die Rückrunde gehen.

Trotz fast bester Besetzung unterlag Schlusslicht Gaildorf II in der Kreisliga A bei der PSG Hall III deutlich mit 2:9. Um einigermaßen Anschluss ans Mittelfeld zu halten, wäre jetzt ein Sieg im Kellerduell bei der zweiten Mannschaft von Michelbach notwendig. An der Tabellenspitze hat Sulzdorf II mit 18 zu null Punkten die Vorrunde bereits beendet.

In der Kreisliga B1 hat Eutendorf II das Abstiegsduell gegen Tiefenbach II verloren und auch in Ellrichshausen sind die Erfolgsaussichten für den TTV eher gering, da die KSG mit 13:3 Zählern noch ein heißer Aufstiegskandidat ist. Auch in der Kreisliga B1 hat Kottspiel mit 18:0 Punkten als Klassenprimus bereits die Vorrunde beendet.

In der Kreisliga B4 sind die zwei Aufstiegsplätze schon fast vergeben. Westheim II hat die Vorrunde beendet und Eutendorf kann morgen ab 18 Uhr mit einem Sieg bei der sechsten Mannschaft von Gnadental gleichziehen. ­Dahinter klafft zum Dritten aus Gailenkirchen schon ein ge­waltiger Abstand zum Rest der ­Klasse. Vorletzter ist mit 5:11 Zählern Sulzbach II. Der TSV könnte sich mit einem Sieg gegen Tüngental II morgen etwas Luft verschaffen.

In der Kreisklasse 1 stehen sich heute ab 20 Uhr Großaltdorf II und der TTV Eutendorf II gegenüber. In der Kreisklasse 2 machen die Personalprobleme der Gaildorfer auch vor deren dritter Mannschaft nicht halt. Das Lokalderby beim FC Oberrot II musste abgegeben werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel