Tischtennis Oberroter Dennis Herzig beweist seine Klasse

Dennis Herzig (links) vom FC Oberrot konnte beim Ranglistenturnier in Michelfeld überzeugen.
Dennis Herzig (links) vom FC Oberrot konnte beim Ranglistenturnier in Michelfeld überzeugen. © Foto: Mathias Welz
PETER LINDAU 18.05.2016
Dennis Herzig vom FC Oberrot hat beim Tischtennis-Bezirksranglistenturnier in Michelfeld seine Klasse bewiesen. Er kam eine Runde weiter.

An der diesjährigen Ausspielung der Tischtennis-Bezirksrangliste in der Sporthalle in Michelfeld nahmen auch sechs Spieler des FC Oberrot teil. Alle 35 Teilnehmer wurden in sechs Gruppen eingeteilt, um sich für die Bezirksrangliste zu qualifizieren. Nur der Gruppenerste kam jeweils weiter.

Nach etwa dreistündiger Spielzeit schafften Arben Hoti (4:1) und Fredi Mijatovic (5:0) als Gruppenerste die Teilnahme an der Endrunde. Pech hatte Manfred Böhm als Gruppenzweiter mit nur einem Satz Differenz zum Ersten und Evren Turan als Gruppendritter.

Bereits qualifiziert für die Bezirksrangliste waren die nach TTR-Wertung besten sechs gemeldeten Spieler. Auf dieser Liste findet sich auch Dennis Herzig vom FC Oberrot wieder. Der Abwehrspieler zeigte bei diesem Ranglistenturnier seine Klasse und blieb in der Gruppe B ungeschlagen (5:0).  Sein Vereinskamerad Fredi Mijatovic belegte Platz 4 (2:3). Arben Hoti erreichte in der Gruppe A ebenfalls Platz 4 (1:4) und konnte zudem mit dem Sieg über den ehemaligen Verbandsklassespieler Alexander Bihr überraschen.

Hoti triumphiert über ehemaligen Verbandsklassespieler

 Die Endrunde verlief aus Oberroter Sicht äußerst spannend und mit einem respektablen Ergebnis. Dennis Herzig gewann zunächst gegen Kircher von der PSG Hall (3:0), gegen Göller vom TSV Niedernhall (3:2) sowie Nachtigall vom TTC Gnadental (3:1) drei Spiele in Folge, musste sich aber danach gegen den einstigen Oberroter Spitzenspieler Schilling knapp mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben.

Im Entscheidungsspiel gegen den noch unbesiegten Saljani vom TTC Gnadental behielt Dennis Herzig aber mit 3:1 Sätzen die Oberhand und qualifizierte sich als Bezirksranglistenzweiter für das nordwürttembergische Top-48-Turnier in Rottweil. Neben diesem Einzelerfolg muss auch die Leistungssteigerung zum Saisonende von Arben Hoti und Fredi Mijatovic erwähnt werden, die für den FC Oberrot in der Michelfelder Halle ein großartiges Turnier gespielt haben.