Sport-Schützen Oberrot dreht beim Finale auf

Sport-Schützen / RUDOLF HALLER 23.09.2015
In der Finalrunde schob sich der SV Lauffen an Stetten vorbei an die Spitze der Gebrauchspistolen-Bezirksliga Unterland. Mit der zweitbesten Tagesleistung schaffte Oberrot noch den Sprung auf Platz sechs.

Mit einem fulminanten Endspurt und einem damit verbundenen 1134:1079-Heimerfolg gegen den SSV Leingarten I holten die Pistolenspezialisten des SV Lauffen I doch noch den Titel in der Unterländer Bezirksliga mit der Großkaliberpistole. Die Lauffener hatten die Rangliste die gesamte Saison über nie angeführt. Der neue Meister profitierte jetzt vom bislang schwächsten Saisonergebnis des SSV Stetten I. Der hatte die gesamte Wettkampfrunde über souverän geführt und ging zum Finale beim SV Hößlinsülz sang- und klanglos mit 1028:1086-Ringen geradezu unterging. Nachdem das Gleiche auch schon im vergangenen Jahr geschehen ist, drängt sich doch die Frage auf, ob die Stettener Angst vor der Meisterschaft haben oder aber partout nicht aufsteigen wollen. Der Unterschied von 116 Zählern bei den Resultaten des fünften und sechsten Wettkampfes sind doch frappierend. Wie dem auch sei, die Lauffener werden sich sicherlich über den Titelgewinn freuen, ob es für sie allerdings zum Aufstieg in die Landesliga reicht, muss noch abgewartet werden. Auf den dritten Platz vorgeschoben hat sich wie in der Vorsaison auf den letzten Drücker der SSV Freiberg II (1111:1075 beim SV Aurich II), während der SV Hößlinsülz trotz seines Sieges gegen den Spitzenreiter auf Rang vier abrutschte.

Der TSB Horkheim auf Platz fünf führt das dicht zusammenliegende Mittelfeld an. Auf Rang sechs dann schon der SV Oberrot. Das 1121:1087 gegen den KKSV Zell I bedeutete die zweitbeste Tagesleistung. Die Rottäler verbesserten sich so noch um zwei Plätze. Könnten sich die Oberroter auf diesem Niveau stabilisieren, sie wären bei der Vergabe des Titels dabei. Am Tabellenende müssen Erdmannhausen, Bönnigheim, Rielingshausen II und Ludwigsburg um den Klassenerhalt zittern - entscheidend für den Abstieg sind die Resultate der untergeordneten Kreisligen.

In der Finalrunde ließ Spitzenreiter Armin Benz (SG Nordheim) mit seinen 388 Ringen keinerlei Zweifel mehr über den Gewinn der Einzelwertung. Andreas Dietrich vom SV Oberrot sicherte mit 385 Punkten den zweiten Platz in der Tages- wie in der Gesamtwertung. Auf den weiteren Plätzen landeten Ralf Krautwasser (Lauffen/381 Ringe), Andreas Huber (Nordheim/381) und Torsten Bertsch (Lauffen/377).

6. und abschließende Wettkampfrunde: Oberrot I - Zell I 1121:1087 Ringe; Backnang I - Rielingshausen II 1094:1082; Horkheim I - Nordheim I 1102:1076; Hößlinsülz I - Stetten I 1086:1028; Aurich III - Freiberg I 1086:1086; Großsachsenheim I - Erdmannhausen I 1121:1034; Freiberg IV - Ludwigsburg I 1108:1053; Aurich II - Freiberg II 1065:1111; Lauffen I - Leingarten I 1134:1079; Nordheim II - Bönnigheim I 1103:1051.

Abschlusstabelle: 1. SV Lauffen I 6784 Ringe; 2. SSV Stetten I 6726; 3. SSV Freiberg II 6666; 4. SV Hößlinsülz I 6646; 5. TSB Horkheim I 6639; 6. SV Oberrot I 6636; 7. SV Großsachsenheim I 6633; 8. SSV Freiberg I 6631; 9. SG Nordheim I 6631; 10. SSV Freiberg IV 6622; 11. SSV Leingarten I 6602; 12. SG Nordheim II 6570; 13. KKSV Zell I 6563; 14. SV Aurich III 6561; 15. SV Aurich II 6512; 16. SG Backnang I 6471; 17. SG Ludwigsburg I 6443; 18. SV Rielingshausen II 6421; 19. SG Bönnigheim I 6420; 20. KKSV Erdmannhausen I 6189.

Einzelwertung: 1. Armin Benz (Nordheim) 2315 Ringe; 2. Andreas Dietrich (Oberrot) 2286; 3. Ralf Krautwasser (Lauffen) 2280; 4. Andreas Huber (Nordheim)2280; 5. Torsten Bertsch (Lauffen) 2280; 6. Bernd Rienhard (Freiberg) 2262; 7. Luz Doleschel, Freiberg)2260; 8. Alexander Metzler (Stetten) 2249; 9. Armin Haaf (Hößlinsülz) 2234; 10. Joachim Dach (Oberrot) 2233; 11. Peter Uttenreuther (Freiberg) 2231; 12. Bernhard Zischka ( Großsachsenheim)2229; 13. Thomas Duba (Horkheim) 2225; 14. Uwe Dörr (Lauffen)2224; 15. Ralf Wohlbach (Horkheim) 2220.