Tennis Mit personellen Sorgen in die neue Sommerrunde

Finn Kuhr wird bei den Unterrotern in der Sommerrunde wohl ausfallen.
Finn Kuhr wird bei den Unterrotern in der Sommerrunde wohl ausfallen. © Foto: Foto: Archiv/Hans Buchhofer
Unterrot / Reimar Grambow 06.06.2018
Die Tennisabteilung Unterrot steht vor dem Start in die Sommerrunde.

Die Tennisabteilung der Spvgg Unterrot geht mit sieben Teams in die neue Sommerrunde. Neben den Senioren 50 und 60 sind es die Nachwuchsteams im Kids-Cup U 12 und bei den Knaben U 14 (beide wurden schon vorgestellt) sowie in der Junioren-Altersklasse. Nach dem Erringen des Meistertitels im Vorjahr stiegen die Unterroter Junioren 1 in die Bezirksstaffel 2 auf. Auch nach den starken Leistungen in der Hallenrunde, in der sie ebenfalls wieder auf dem ersten Platz landeten, war davon auszugehen, dass sie auch in der bevorstehenden Sommerrunde ein gewichtiges Wort mitreden. Jedoch hat sich Finn Kuhr, die Unterroter Nummer 1, so schwer verletzt, dass er wahrscheinlich für die Sommerrunde ausfällt. Nun kann es für den Rest der Mannschaft nur heißen, das Beste aus dieser Situation zu machen. Aus der Stammformation stehen demnach nur Leon Koppenhöfer, Rene Dirksmann und Richard Bölz zur Verfügung. Der Kader muss dann laufend durch Spieler aus der zweiten Juniorenmannschaft aufgefüllt werden.

Um auch den Junioren Spielpraxis zu verschaffen, die in der Vergangenheit nicht so häufig zum Einsatz gekommen sind, haben sich die Jugendlichen entschlossen, noch eine zweite Juniorenmannschaft zu bilden. Die Unterroter Junioren 2 startet in der Kreisstaffel 1 in einer Fünfergruppe. Den Stamm der Mannschaft bilden Mika Kuhr, Florian Binder, Felix Reissner, Darius Dirksmann, Florentin Stahl, Marcel Zauner und Dennis Schmid.

Nachdem aus dem letztjährigen Juniorinnenteam einige Mädchen altershalber und wegen Studiumbeginns nicht mehr zur Verfügung stehen, musste hier bis auf Louisa Röther und Sonja Bölz eine völlig neue Mannschaft gebildet werden. Die Mädchen, die teilweise erst im zweiten Jahr Tennis spielen, haben aber so viel Spaß daran, dass sie sich entschlossen haben, Wettkampfpraxis zu sammeln und in der Kreis­staffel 2 anzutreten. Die Stammformation besteht aus Amelie Stäbler, Louisa Röther, Sonja Bölz, Lea Stettner und Ida Mundt. Gespielt wird in einer Vierergruppe mit Hin- und Rückspiel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel