Tischtennis Mit dem zweiten Platz hat niemand gerecht

Die U-18-Mädchen des TSV Untergröningen sind baden-württembergischer Vizemeister. Die Kochertälerinnen spielten bei der Landesendrunde mit Clara Nieto, Julianna Wolf, Anja Reiner und letztmalig mit Nina Feil, die nach der Sommerpause zu den Erwachsenen wechselt.
Die U-18-Mädchen des TSV Untergröningen sind baden-württembergischer Vizemeister. Die Kochertälerinnen spielten bei der Landesendrunde mit Clara Nieto, Julianna Wolf, Anja Reiner und letztmalig mit Nina Feil, die nach der Sommerpause zu den Erwachsenen wechselt. © Foto: privat
Untergröningen / Von Petra Henninger 30.06.2018

Bei den baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften gab es für die U-18-Mädchen des TSV Untergröningen gegen den TTC Bietigheim nichts zu gewinnen. Mit drei Drittliga- und zwei Oberliga-Spielerinnen ist der TTC auch der Favorit auf den deutschen Meistertitel. Im ersten Spiel des Tages in der Endrunde um die baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften unterlagen die Kochertälerinnen so mit 0:6 gegen den TTC, der sich am Ende auch den Landestitel holte. Lediglich Nina Feil gelangen gegen Annett Kaufmann beim 2:3 zwei Satzgewinne.

Danach ging es für die Untergröningerinnen gegen das Mädchenteam des VfR Altenmünster. Sowohl die Doppel- als auch die  Einzelpartien waren immer ausgeglichen, sodass am Ende ein 5:5-Unentschieden auf dem Spielberichtsbogen stand. Mit Nina Feil, Clara Nieto, Anja Reiner und Julianna Wolf konnten alle Spielerinnen einen Einzelpunkt beisteuern, zusätzlich noch das Doppel Feil/Reiner.

Im letzten Spiel der Endrunde gegen den TTC Beuren a. d. Aach gelang ein klarer 6:1-Erfolg, sodass den Untergröninger U-18-­Mädchen mit Rang 2 eine nicht zu erwartende Platzierung gelang. Ganz nebenbei ging auch das letzte Jugendspiel von Nina Feil über die Bühne, welche ihr letztes Jugendjahr nun hinter sich hat und zukünftig „nur“ noch im Erwachsenensport aufschlägt.

So spielten sie

Was
Paarung

x:x

Torfolge sdf sdf sdf

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel