Tennis Junioren 1 streben Meisterschaft an

Dieter Weinberger von den Herren 60 bei seinem hart umkämpften Einzelerfolg im Match-­Tiebreak.
Dieter Weinberger von den Herren 60 bei seinem hart umkämpften Einzelerfolg im Match-­Tiebreak. © Foto: Hans Buchhofer
Unterrot / Reimar Grambow 04.07.2018
Die Tennis Sommerrunde geht weiter.

Nach ihrem 6:0-Auswärtserfolg beim bisherigen Tabellenführer TC Korb streben die Junioren 1 der Tennisabteilung Unterrot ihren dritten Meisterschaftstitel in Folge an. Die Junioren 2 konnten mit ihrem 5:1-Heimerfolg gegen Leukershausen 1 ihren ersten Sieg einfahren. Mit dem 5:1 gegen Kirchheim haben die Herren 60 den Verbleib in der Staffelliga gesichert.

Herren 60 (Staffelliga):  Einen nie gefährdeten 5:1-Heimerfolg gegen die SPG Kirchheim-Oberdorf 1 konnten die Herren 60 einfahren. Lediglich Dieter Weinberger machte es spannend, als er klar auf der Siegerstraße liegend doch noch den Match-Tiebreak brauchte, um seinen Einzelerfolg sicherzustellen. Mit diesem Erfolg haben sich die Unterroter frühzeitig den Verbleib in der Staffelliga gesichert.

Ergebnisse: Hans-Georg Kuhn 6:1, 6:0, Jürgen Schreier 7:5, 6:2,  Dieter Weinberger 6:3, 4:6, 13:11, Reimar Grambow 2:6, 3:6; Kuhn/Schreier 6:0, 6:0, Grambow/Weinberger 6:4, 7:5,

Herren 50 (Bezirksstaffel 2): Erneut Lehrgeld mussten die Unteroter beim 0:6 beim TC Ebnat bezahlen. Lediglich im Doppel 1 (Staudinger/Hägele) bestand eine reelle Siegeschance. In den anderen Partien musste man die Überlegenheit der Gegner anerkennen.

Ergebnisse: Robert Zauner 1:6, 2:6, Thomas Hägele 3:6, 0:6, Uwe Staudinger 1:6, 3:6, Michael Schmidt 2:6, 0:6; Staudinger/Hägele 1:6, 6:4, 5:10, Zauner/Schmidt 4:6, 2:6

Junioren 1 (Bezirksstaffel 2): Mit ihrem 6:0 beim bisherigen Tabellenführer TC Korb streben die Unterroter ihre dritte Meisterschaft in Folge an und damit den erneuten Aufstieg – lediglich Rene Dirksmann musste sich durch den Match-Tiebreak kämpfen, um sich den Einzelsieg zu sichern. Alle anderen Spiele wurden souverän gewonnen.

Ergebnisse: Finn Kuhr 6:3, 6:3, Leon Koppenhöfer 6:1, 6:0, Rene Dirksmann 5:7, 7:5, 10:7, Richard Bölz 6:4, 6:3, Kuhr/Koppenhöfer 6:4, 6:0, Dirksmann/Bölz 6:0, 6:2

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel