Nach einem Fehlstart in den Doppeln konnten die Untergröninger das Ruder nochmals herumreißen. In den Eingangsdoppeln konnten einmal mehr die Gegner überzeugen. Sowohl Fabian Prochaska und Felix Müller (1:3 gegen Felix Hoffmann/Lea Scheuing) als auch Miriam Kuhnle mit Anja Reiner (2:3 gegen Richard Hammerschmidt/Philipp Maunz) mussten jeweils den Gastgebern zum Sieg gratulieren. Danach wurde aufseiten der Untergröninger aber Vollgas gegeben und nach dem ersten Einzeldurchlauf machten die Kochtertäler aus einem 0:2 eine 4:2-Führung.

Fabian Prochaska legte ein 3:1 gegen Felix Hoffmann vor und Miriam Kuhnle wiederholte das Ergebnis gegen Richard Hammerschmidt ebenso wie Anja Reiner gegen Philipp Maunz. Ein 3:0 von Felix Müller gegen Lea Scheuing bedeutete die Führung für den TSV. Im Spitzenspiel ging Miriam Kuhnle als klarer 3:0-Sieger gegen Felix Hoffmann aus der Box. Fabian Prochaska schaffte nach einem 0:2-Rückstand zwar den Satzausgleich zum 2:2, musste sich am Ende aber Richard Hammerschmidt geschlagen geben.

Felix Müller war es vorbehalten, durch einen ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen Philipp Maunz den sechsten Zähler und damit den Siegpunkt für das TSV-Quartett zu erspielen. Mit 7:3 Punkten bleiben die Untergröninger auf Schlagdistanz zu den beiden vorneliegenden Teams aus Ludwigsfeld und Staig.

Am kommenden Wochenende ist die Mannschaft spielfrei, danach steht die nächste Bewährungsprobe mit einem Heimspiel gegen den SC Vöhringen auf dem Programm.

So spielten sie


TSV Untergröningen (Punkte):

Doppel: Miriam Kuhnle/Anja Reiner, Fabian Prochaska/Felix Müller Einzel: Miriam Kuhnle (2), Fabian Prochaska (1), Felix Müller (2), Anja Reiner (1)

SC Berg (Punkte):

Doppel: Felix Hoffmann/Lea Scheuing (1), Richard Hammerschmidt/Philipp Maunz (1) Einzel: Felix Hoffmann (1), Richard Hammerschmidt, Philipp Maunz, Lea Scheuing