Am Mittwoch vergangener Woche schien die Welt noch fast in Ordnung, der Übungsbetrieb lief in gewohntem Rahmen. Einschränkungen für den Spielbetrieb der Mannschaften des TSV Gaildorf schienen nicht in Sicht, ausgenommen vielleicht die Bespielbarkeit des Fußballplatzes auf der Bleichwiese. Doch dann ging alles sehr schnell, der Vorstand des TSV Gaildorf mit seinem Vorsitzenden Udo Pätzold war gefragt.

Herr Pätzold, wie verliefen die Ereignisse um Corona aus Ihrer Sicht bis Mittwoch vergangener Woche?

Udo Pätzold: In der Tat schien bis Anfang letzter Woche alles seinen gewohnten Gang zu gehen. Am Wochenende davor verliefen der Start in die Rückrunde unserer aktiven Fußball-Mannschaften sowie der Spielbetrieb im Tischtennis planmäßig.

Aber die Sorgen nahmen zu?

Die Meldungen zu Corona hatten mich veranlasst, die Tagesordnung für die am Donnerstag stattfindende Sitzung um den Punkt „Aktuelle Situation Corona – Entscheidungen zu Trainings-, Kurs- und Spielbetrieb sowie geplanten Veranstaltungen“ zu ergänzen.

Die Situation vor der Sitzung war angespannt.

Mir war klar, dass dies keine „normale“ Sitzung werden würde. Die ursprüngliche Tagesordnung wurde beiseitegelegt und wir hatten ausschließlich über das weitere Vorgehen in Sachen Corona beraten. Ich hatte im Vorfeld mit dem bisherigen Sportkreisvorsitzenden Josef Singer, Daniel Kuhn von der Stadt Gaildorf und einigen Übungsleitern über die Situation gesprochen und dieses „Stimmungsbild“ mit meinen Überlegungen dem Ausschuss vorgestellt: mit sofortiger Wirkung den Trainingsbetrieb aller Abteilungen sowie alle vom TSV angebotenen Kurse bis 3. April auszusetzen.

War dies ein einheitliches Meinungsbild im Ausschuss?

Die Sitzung verlief offen, diszipliniert und sehr konstruktiv. Allen war bewusst, dass das Ziel sein muss, die aktiven TSV-Mitglieder und Kursteilnehmer zu schützen sowie unseren Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus zu leisten. Aufgrund der hohen Brisanz des Themas war schnell klar, dass ein weiteres Abwarten nicht zielführend sein kann und deshalb wurden die Maßnahmen mit sofortiger Wirkung beschlossen. Alle Entscheidungen wurden nach Diskussion im Gremium einstimmig gefällt.

Eine weitere Entscheidung am Donnerstag: Sofern die Verbände keine Spielabsagen angeordnet haben, delegiert der TSV die Entscheidung über die Teilnahme von Mannschaften am Spielbetrieb auf die Abteilungsebene. Worin lag der Grund dafür?

Alle Ausschuss-Mitglieder waren über die zögerliche Haltung der einzelnen Sportverbände in Sachen Absage des Spielbetriebs bis dato enttäuscht. Lediglich der Turngau hatte die für den 15. März geplanten Gaueinzelmeisterschaften abgesagt. Unsere erste Fußballmannschaft, die Herren I im Tischtennis und die Volleyball-Damen spielen derzeit um den Aufstieg. Solange der Verband keine Spielabsagen anordnet, wird ein Nichtantreten unserer Mannschaften zwangsläufig als Niederlage gewertet.

Daher sollte die jeweilige Abteilung das letzte Wort haben.

Genau. Ein Nichtantreten einer Mannschaften sollte nicht auf Vorstands-, sondern auf Abteilungsebene mit den jeweiligen Verantwortlichen entschieden werden. Auch diese Entscheidung wurde einstimmig getroffen.

Am Ende mussten die Mannschaften dann doch nicht entscheiden.

Wir sind froh, dass am Donnerstagabend bzw. am Freitag alle uns betreffenden Verbände Spielabsagen bis in den April hinein angeordnet haben.

Eher unbeachtet in der öffentlichen Diskussion um Spielabsagen blieb das Kursangebot der Vereine. Gab es Probleme beim Abbruch laufender Kurse? Wollten Kursteilnehmer ihr Geld zurück?

Wir haben am Freitag alle TSV-Kursverantwortlichen über die eingeleiteten Schritte informiert, mit der Bitte, dies an die Kursteilnehmer zu kommunizieren. Bisher liegen uns weder Beschwerden noch Rückforderungen bezahlter Kursgebühren seitens der Kursteilnehmer vor. Wir planen, die Kurse länger laufen zu lassen und hoffen auf das Verständnis unserer Kursteilnehmer.

Die Kursleiter musste der TSV Gaildorf aber bezahlen?

Die Kursleiter erhalten die Bezahlung nach Ablauf der Kurse. Sollte sich dies nun auf unbestimmte Zeit verschieben, werden wir mit den Kursleitern einvernehmliche Lösungen anstreben.

Für die im März und April beginnenden Kurse hat der TSV bereits Kursleiter verpflichtet. Bringt dies den TSV Gaildorf in finanzielle Nöte?

Der TSV ist gerade dabei, sein Kursangebot im Gesundheits- und Fitnessbereich weiter auszubauen. Wir konnten für die ab 25. März geplanten Kurse „Rückentraining Frauen“ und „Tabata incl. Strech & Relax“ mit Vita Götz eine neue, lizenzierte Kursleiterin gewinnen. Es ist schade, dass diese Kurse nun verschoben werden mussten. Die Beiträge für diese Kurse wurden von den Teilnehmern noch nicht bezahlt und müssen somit auch nicht zurückerstattet werden.

Durch die Absage des Spiel- und Trainingsbetriebs dürfte sich auch der Betrieb im Vereinsheim reduzieren. Dies dürfte dadurch verstärkt werden, dass auch die Fußball-Bundesliga pausiert und es so keine „Fernsehnachmittage“ mehr gibt. Sehen Sie hier Probleme?

Die Heimspieltage unserer 1. und 2. Fußball-Mannschaft sind auch vor dem Hintergrund des Jubiläumsjahrs „100 Jahre TSV-Fußball“ gut besucht. Absagen von Spieltagen tun uns sportlich und finanziell natürlich weh. Viele Mitglieder und Gäste kamen auch gerne samstags zu den Bundesliga-­Übertragungen ins Vereinsheim, das sonst auch von anderen Vereinen und Gruppen regelmäßig genutzt wird. Diese Einnahmen werden uns in der nächsten Zeit ebenfalls fehlen.

Maskottchen der Bundesgartenschau 2019 Buga-Karle ist jetzt ein Oberroter

Oberrot

Eine Entspannung ist nicht in Sicht?

Nein. Die Situation wird sich weiter verschärfen. Der Vorstand hat diese Woche entschieden, das Vereinsheim aufgrund der behördlichen Empfehlungen bis auf Weiteres zu schließen. Dies dient dem Schutz unserer Mitglieder und Gäste sowie unserer Vereinsheim-Wirtsfamilie Maier, die einen sehr guten Job macht. Die Schließung ist ein Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus. Der finanzielle Verlust tritt hierbei in den Hintergrund.

Zunächst hat der TSV Gaildorf den Trainingsbetrieb und das Kursangebot bis Freitag, 3. April ,ausgesetzt. Wann wird der Verein darüber entscheiden, ob der TSV den Betrieb wieder aufnimmt und auf welcher Ebene trifft der Verein diese Entscheidung?

Wir haben Anfang April die nächste Ausschuss-Sitzung, auf der wir das weitere Vorgehen besprechen werden. Basis für die anstehenden Entscheidungen werden die aktuelle Entwicklung in Sachen Corona, Anordnungen der Verbände sowie die Weisungen der Behörden sein.

Ihre persönliche Meinung, geht es am Samstag, 4. April, weiter?

Nach allem, was mir bislang vorliegt, gehe ich nicht von einer schnellen Besserung der Lage aus. Aus meiner Sicht wird es Monate dauern, bis wir in Sachen Corona wirklich „Entwarnung“ geben können. Aufgrund dessen sehe ich den Spiel-, Trainings- und Kursbetrieb auch nach Ostern mehr als gefährdet.

Das trifft dann auch eine Reihe von geplanten Veranstaltungen?

Wir mussten aufgrund eines Beschlusses des Württembergischen Leichtathletikverbands den Gaildorfer Kocherlauf am 25. April absagen (wir berichteten kurz; Anm. der Redaktion). Sämtliche Veranstaltungen des Leichtathletikverbands sind bis 15. Juni ausgesetzt.

Welche Veranstaltungen sind sonst noch in Gefahr?

Über die Austragung unserer nächsten Veranstaltungen wie 1.-Mai-Hocketse, das Günther-­Behnert-Gedächtnisschwimmen im Mai sowie unser geplantes Festwochenende „100 Jahre TSV-­Fußball“ im Juli werden wir Anfang April entscheiden. Ich wünschte, dass wir alle zusammen schneller wieder zurück zur „Normalität“ gelangen könnten.

Steckbrief Udo Pätzold


Jahrgang: 1961
Geburtsort: Ludwigsburg
Wohnort: Gaildorf
Familienstand: verheiratet; 3 Töchter
Beruf: Diplom-Kaufmann (t. o.)
Hobbys: Familie, Sport im Allgemeinen, Laufen, Segeln
Sportliche Karriere: mehr als 30 Jahre aktiver Tischtennis-Spieler im TSV Gaildorf, dabei württembergischer und süddeutscher Mannschaftsmeister bei den Schülern und in der Jugend; TT-Bezirksmeister Jugend; bis 2006 aktiver Spieler der 1. TT-Herrenmannschaft; mehrfacher Finisher im Triathlon über die Olympische Distanz und im Halbmarathon
Funktionärstätigkeit: seit 2009 Mitglied im Vorstand des TSV Gaildorf, seit 2017 Vorsitzender TSV Gaildorf