Fußball-Landesliga In Unterzahl einen Punkt erkämpft

Villingen / mib 03.12.2018
Neun Backnanger trotzen dem Favoriten aus Villingen ein Remis ab und hätten dabei auch einen Sieg verdient gehabt.

Die Etzwiesenelf bestach im ersten Durchgang durch ein hohes Maß an Leidenschaft und Aggressivität. Wer einen ungefährdeten Sieg des heimischen Favoriten erwartete, sah eine verkehrte Welt. Mehrere Einschussmöglichkeiten der Roten blieben, besonders in Hälfte Eins, ungenutzt und die Schwarzwälder konnten sich vor über 500 Zuschauern bei ihrem 45-jährigen Schlussmann Christian Mendes bedanken, der ein schmeichelhaftes Remis festhielt und seine Elf vor einer Niederlage bewahrte.

Die Backnanger Leistung ist aufgrund zweier Platzverweise umso höher einzuschätzen, vor allem weil die Elf aus der Stauferstadt schon in der 33. Minute in Unterzahl geriet – Giosue Tolomeo musste nach grobem Foulspiel vorzeitig zum Duschen. Im zweiten Durchgang kam Villingen besser ins Spiel, hadert am Ende aber mit einem nicht einkalkulierten Punktverlust. Bei der TSG Backnang darf man sich über die vielen positiven Dinge freuen, die Elf gab ein eindeutiges Lebenszeichen von sich. Mit diesem kleinen Erfolgserlebnis geht die TSG auf einem Abstiegsplatz in die Winterpause.

 

FC Villingen - TSG Backnang 0:0

Tore: Fehlanzeige

Rot: Giosue Tolomeo (33./TSG)

Gelb-Rot: Matej Maglica (64./TSG)

TSG Backnang: Marcel Knauß, Giosue Tolomeo, Michl Bauer, Thomas Doser, Matej Maglica, David Kienast, Jannik Dannhäußer (80. Benito Baez Ayala), Julian Geldner (90. Julian Schiffmann), Louis Wiesheu, Oguzhan Biyik, Daniel Lang (70. Leon Maier)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel