Zwar mussten sie sich gegen die Damen I des SV Esslingen mit 1:3 geschlagen geben und dennoch war der neue SVF-Trainer Frank Prechelt mit der gezeigten Leistung im Großen und Ganzen zufrieden.

Am ersten Spieltag machten sich die Damen des SV Frickenhofen zusammen mit Neutrainer Frank Prechelt auf nach Esslingen am Neckar, um ihr erstes Punktspiel zu bestreiten. Vom Verletzungspech verfolgt konnte Coach Prechelt auf lediglich acht Spielerinnen – inklusive Libero – zurückgreifen.

Nachdem die Mädels zunächst nicht in die Partie fanden und sich schnell mit einem Drei- bis Vier-Punkte-Rückstand konfrontiert sahen, konnten sie zur Mitte des Satzes den Ausgleich erzielen. Jedoch folgten wiederum zwei kleine Schwächephasen, bei der die nötige Durchschlagskraft der auswärtigen Damen fehlte und der daraus resultierende Rückstand nicht mehr aufgeholt werden konnte. Mit einem 20:25 wurden somit zum ersten Mal die Seiten gewechselt.

Training trägt Früchte

Im zweiten Satz konnte sich Frickenhofen gleich zu Beginn einen Vier-Punkte-Vorsprung erspielen – das eigene Aufbauspiel funktionierte und auch das trainierte Block- und Abwehrsystem trug Früchte. Ein 25:19-Satzerfolg resultierte. Im darauffolgenden Satz spielten beide Mannschaften zunächst gleichauf, bevor eine kleine Aufschlagserie die Gastgeberinnen in Führung brachte. Frickenhofen hielt stark dagegen, erzielte gar den 23:23-Ausgleich – ehe dann zwei Abstimmungsfehler die Entscheidung brachten und der dritte Durchgang nach 30 Spielminuten unglücklich mit 23:25-Punkten an Esslingen abgegeben werden musste.

Im vierten Satz zeigten beide Mannschaften schöne Spielzüge und jeder Ball war hart umkämpft. Die Frickenhofener Damen hatten nun zunehmend mit Konzentrationsmängeln zu kämpfen. Unnötige Eigenfehler erschwerten den Spielaufbau. Es gelang den SVF-Damen in dieser Phase des Spiels nicht, sich aus dieser Lage zu befreien und sich mit dem Satzgewinn in den Tiebreak zu retten. Der letztlich spielentscheidende vierte Satz ging so mit 25:19 verdient an den Gastgeber SV Esslingen zum 3:1-Endstand.

Trotz der Niederlage war Trainer Frank Prechelt zufrieden mit der gezeigten Leistung. Nun gilt es in den kommenden Trainingseinheiten auf das bereits erarbeitete aufzubauen.

Die nächste Testgelegenheit unter Wettkampfbedingungen ergibt sich bereits am Mittwochabend in der Mehrzweckhalle in Gschwend. Hier startet die erste Damenmannschaft wie bereits vergangene Saison in die erste Runde des Verbandspokals. Zu Gast sind die Damen vom MTV Stuttgart 5, im Ligabetrieb vertreten in der Landesliga Nord. Spielbeginn ca. 19.15 Uhr.

Zum zweiten Mal vor heimischem Publikum aufschlagen dürfen die Mädels keine zwei Wochen später. Zum ersten Heimspiel der Saison in der Bezirksliga wird am Samstag, 20. Oktober, die DJK Gmünd 3 sowie der MTV Ludwigsburg 3 erwartet. Spielbeginn 14.30 Uhr.

So spielten sie


Bezirksliga Ost Damen
SV Esslingen – SV Frickenhofen

3:1

Sätze 25:20, 19:25, 25:23, 25:19

SV Frickenhofen: Viola Bauer, Lena Ebner, Marion Gückelhorn, Lea Haas, Jule Kämmerling, Cindy Malbrich, Michaela Maile und Jenny Rosner. Trainer: Frank Prechelt; Co-Trainerin: Sarah Rosner.