Badminton Guter Einstand auf Bezirksebene

Von der Badmintonabteilung der TSF Gschwend beim Bezirksranglistenturnier in Gerlingen am Start (von links): Maren und Anna Pregizer, Rebecca Dreier, Michelle Albrecht und Laura Stoll.
Von der Badmintonabteilung der TSF Gschwend beim Bezirksranglistenturnier in Gerlingen am Start (von links): Maren und Anna Pregizer, Rebecca Dreier, Michelle Albrecht und Laura Stoll. © Foto: Kevin Heinrich
Gschwend / Kevin Heinrich 20.12.2017

Das erste Badminton-Bezirksranglistenturnier der Saison wurde in Gerlingen ausgetragen. Zunächst spielten am Samstag die Altersklassen U11 bis U15. Aufgrund von ein paar Ausfällen waren von den TSF Gschwend nur  drei Kinder und Jugendliche am Start. In der AK U11 spielte Francisco Sandor sehr gut auf und hatte das Podium zum Greifen nahe: Nach deutlich gewonnenem erstem Satz musste er das Spiel aufgrund einer Verletzung allerdings abgeben und wurde somit Vierter.

Sein größerer Bruder Mark zog in der AK U13 mit einer sehr soliden Leistung ins Halbfinale ein, in dem er dem starken Kaderspieler und Sieger des Turnieres unterlag. Im Spiel um Platz drei besiegte Mark schließlich einen seiner Kontrahenten verdient im dritten Satz und durfte strahlend den Pokal entgegennehmen.

In der Altersklasse U15 musste Sandra Schock im Viertelfinale ihrer Schorndorfer Kontrahentin den Vortritt lassen. Ihre nachfolgenden Spiele gewann die Gschwenderin deutlich und belegte somit Platz fünf.

Am Sonntag waren die Gschwender mit fünf Mädchen mit dabei. Maren Pregizer trat als einzige Vertreterin in der Altersklasse U17 an und spielte sich bis ins Finale vor. Mit etwas mehr Einsatz wäre der Sieg im dritten Satz drin gewesen – so wurde es ein dennoch sehr guter zweiter Platz für Maren.

Die anderen vier Mädchen der TSF waren in der U19 am Start, und das mit großem Erfolg: Michelle Albrecht zeigte in all ihren Spielen viel Engagement und gute Spielübersicht. Nach der Viertelfinal-Niederlage gegen ihre Teamkollegin Laura Stoll blieb ihr noch Platz sieben.

Rebecca Dreier und Anna Pregizer spielten sich beide mit etwas mehr oder weniger Mühe bis ins Halbfinale vor. Dort unterlag Rebecca Dreier im erneuten vereinsinternen Spiel gegen Laura Stoll und Anna Pregizer verlor nur ganz knapp gegen ihre Dauerrivalin und Doppelpartnerin Klara Skrbin aus Illingen. Das „Gschwender“ Spiel um Platz 3 gegen Rebecca Dreier entschied Anna Pregizer für sich.

Im Finale des Bezirksranglistenturniers standen sich dann die Gschwenderin Laura Stoll und Klara Skrbin (SV Illingen) gegenüber. Laura fackelte bei ihrem Zwei-Satz-Sieg nicht lange und fertigte ihre Gegnerin  mit 21:14 und 21:11 ab. Nach der Weihnachtspause steht im neuen Jahr das zweite Bezirksranglistenturnier in Salach an.

So spielten sie

Liga
Paarung

x:x

Torfolge sdf sdf sdf