Geschafft, was eigentlich unmöglich ist

Saskia Guttknecht ist erneut Landesjugendschützenkönigin.
Saskia Guttknecht ist erneut Landesjugendschützenkönigin. © Foto: Frank Maier
FRANK MAIER 24.09.2015

Beim Königsschießen des Württembergischen Schützenverbandes ging der Sieg erneut an den Schützenbezirk Hohenlohe - mehr noch: Saskia Guttknecht (Schützenverein Beimbach) wiederholt ihren Erfolg aus dem Vorjahr. Die Schützin aus dem Teilort von Rot am See wurde zum zweiten Mal Landesschützenkönigin bei der Jugend.

Als Landesjugendsprecher Tobias Henle nach dem Wettkampf auf der Anlage in Jagstzell bei der Siegerehrung den Namen der alten und neuen Landesjugendschützenkönigin verkündete, konnte es Beimbachs Jugendleiterin Yvonne Mack erst gar nicht glauben. "Ich bin aus allen Wolken gefallen", gestand Mack. Den Teiler ihres Schützlings hatte sie zwar gesehen, "aber ich habe ihn nicht für so gut gehalten, dass ich Saskia Chancen damit ausgerechnet hätte".

Umso größer war natürlich die Überraschung, dass der 36-Teiler tatsächlich zur Titelverteidigung gereicht hatte. 125 Teilnehmer waren in Jagstzell am Start. Jeder Starter hatte dabei nur zehn Schuss. Neben Präzision und Nervenstärke ist bei einem solchen Königsschießen natürlich immer auch eine Portion Glück im Spiel. Zweimal in Folge einen solchen Wettbewerb zu gewinnen, ist daher eigentlich fast unmöglich. Saskia Guttknecht hat es trotzdem geschafft und sich mit ihrem Sieg auf Landesebene quasi nebenbei für das Bundeskönigsschießen im kommenden Jahr im Rheinland qualifiziert. Und das, obwohl sie zum Landesjugendtag eigentlich gar nicht mitfahren wollte. "Ich habe sie mehr oder weniger dazu genötigt", gestand Trainerin Yvonne Mack mit einem Augenzwinkern. Zumindest die im Vorjahr errungene Königskette sollte sie dem neuen Schützenkönig übergeben. An einen ähnlichen Erfolg wie im Vorjahr glaubte die Beimbacher Delegation im Vorfeld überhaupt nicht. "Dass Saskia die Kette wieder mit nach Hause nimmt, war für uns eigentlich kein Thema", so Mack.

Ein großer Erfolg - dazu, wenn er unerwartet zustande kommt - ist für jeden Sportler ein besonderes Erlebnis. Saskia Guttknecht hat dies in ihrer noch jungen Sportkarriere nun schon zum zweiten Mal erleben dürfen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel