Tischtennis Gegen starke Gäste ohne Chance

Für Dimitri Zerbe (Bild) und die zweite Tischtennis-Mannschaft des TSV Sulzbach-Laufen bedeutet die Niederlage gegen den SV Gailenkirchen, weiter in Abstiegsgefahr zu sein. Das Team nimmt in der Kreisliga B4 den neunten Tabellenplatz ein.
Für Dimitri Zerbe (Bild) und die zweite Tischtennis-Mannschaft des TSV Sulzbach-Laufen bedeutet die Niederlage gegen den SV Gailenkirchen, weiter in Abstiegsgefahr zu sein. Das Team nimmt in der Kreisliga B4 den neunten Tabellenplatz ein. © Foto: Mathias Welz
Sulzbach-Laufen / Markus Meng 07.11.2018
In der Kreisliga B4 verliert die zweite Mannschaft des TSV Sulzbach-Laufen den Vergleich mit dem SV Gailenkirchen 2:9.

Eine erwartete Niederlage musste die zweite Mannschaft des TSV Sulzbach-­Laufen im Sonntagsspiel der Tischtennis-Kreisliga B4 gegen den SV Gailenkirchen hinnehmen. Wieder fehlten dem Team die Nummern 1 bis 3, sodass man sich im Vorfeld nicht allzu große Hoffnungen gemacht hatte. Der Gast musste auf seinen Spitzenspieler verzichten, war ansonsten aber in Bestbesetzung angetreten.

Angelika Steuer-Sanwald und Daniel Hägele unterlagen Kümmerer/Wagner deutlich. Dimitri Zerbe und Erhard Kungel mussten sich Kircher/Fiedler erst im Entscheidungssatz geschlagen geben. Klaus Sanwald und Emil Nachtigall sorgten mit einem Viersatzsieg gegen Brutzer/Hofmann für den ersten Punkt der Heimmannschaft. Zerbe lieferte sich mit Fiedler ein enges Spiel, verlor aber in knappen vier Sätzen. Mit demselben Ergebnis musste Kungel sein Spiel gegen Kircher abgeben.

Auch im mittleren Paarkreuz war nichts zu holen. Sanwald verlor gegen Wagner in vier Sätzen, Steuer-Sanwald war gegen Kümmerer chancenlos. Mit einem Dreisatzerfolg gegen Hofmann sorgte Nachtigall für den zweiten Punkt. Hägele konnte gegen Brutzer nichts ausrichten. Das vordere Paarkreuz hielt mit seinen Gegnern gut mit, doch Zerbe und Kungel mussten sich Kircher und Fiedler in vier und fünf Sätzen geschlagen geben.

Der TSV Sulzbach-Laufen 2 rangiert weiterhin auf Abstiegsrang 9. Kommende Woche ist die Mannschaft spielfrei. In Anbetracht der noch ausstehenden Partien gegen Sulzdorf, Gnadental und Tüngental bleibt zu hoffen, dass man einmal wieder in Bestbesetzung antreten kann. Sonst besteht die Gefahr, auf dem Abstiegsrang überwintern zu müssen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel