Tischtennis FCO-Herren erhalten einen Dämpfer

Satteldorf / Manfred Böhm 04.12.2018
In der Bezirksliga verlieren die Rottäler ersatzgeschwächt mit 7:9 bei der Spvgg Gröningen-Satteldorf III.

Mit dem Handicap kurzfristig auch auf Mannschaftsführer Witali Breimeier verzichten zu müssen, trat die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des FC Oberrot bei der Spvgg Gröningen-Satteldorf III an – und unterlag knapp mit 7:9. In den Doppeln der Bezirksliga-Begegnung ging Satteldorf mit 2:0 in Führung. Während die Rottäler Mager/Jeuthe chancenlos waren, gestalteten Böhm D./Hoti das Spiel ausgeglichen und verloren nur in engen Sätzen. Besser machten es aus FCO-Sicht Mijatovic/Turan, die gegen Pfänder-Häberlein/Etzel mit 3:1 gewannen.

Starkes vorderes Paarkreuz

Das vordere Paarkreuz um Daniel Böhm und Jochen Mager hielt die Begegnung spannend. Beide blieben ungeschlagen und errangen so alleine vier Punkte. Besonders Mager zeigte gegen die stärksten Satteldorfer Spieler sein bestes Tischtennis und gewann verdient beide Spiele.

Die Partie war nichts für schwache Nerven, denn acht Spiele mussten über den Entscheidungssatz ausgespielt werden. Gerechterweise entschied dabei jede Mannschaft vier Spiele für sich. Im mittleren Paarkreuz gewann für den FCO lediglich Fredi Mijatovic ein Spiel. Der sich derzeit in toller Form befindende Arben Hoti hatte mehr als Pech und musste sich zweimal knapp im fünften Satz geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz das gleiche Bild: Evren Turan gewann gegen Fritz und verlor gegen Etzel im fünften Satz. Der Dank des Oberroter Teams gilt Stefanie Jeuthe von der zweiten Damenmannschaft. Ohne ihre Bereitschaft, kurzfristig einzuspringen, hätten die Herren I nur zu fünft auflaufen können.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel