Fußball-Kreisliga B1 Eutendorf muss ohne Torjäger auskommen

Peter Lindau
Den Tabellenvierten der Kreisliga B1 Hohenlohe plagen Personalprobleme. Trainer Momcilo Pavlovic erwartet gegen die SGM Bretzfeld-Rappach daher ein ausgeglichenes Spiel.

Vom Papier her ist das Kreisliga-A-Spiel am Sonntag zwischen Gastgeber TSV Eutendorf und der SGM Bretzfeld-Rappach-­Verrenberg eine klare Sache. Eutendorf hat sich in dieser Runde hinter Westheim, Gaildorf und dem SC Michelbach/Wald einen hervorragenden vierten Tabellenplatz erarbeitet. Das Torverhältnis von 56:35 ist respektabel und für die 40 Punkte auf dem Konto muss man sich auch nicht schämen.

Da kommt Eutendorfs aktueller Gegner schon deutlich schwächer auf der Brust daher. Die Spielgemeinschaft der TSG Bretzfeld-Rappach und der TSG Verrenberg kann 18 Zähler vorweisen. Das Torverhältnis von 29:51 ist stark negativ. Die offensichtlich schwache Defensive des Gastes könnte eine Chance für den Eutendorfer Angriff sein. Doch exakt hier tut sich morgen beim TSV eine Schwäche auf. Mit 25 Treffern in dieser Runde ist Martin Lenghel der Torjäger im Team der Butz-Truppe und damit noch einen Treffer besser als der Ex-Eutendorfer und aktuelle SV-Westheim-Spieler Marc Elser. Doch der Eutendorfer Leistungsträger fehlt. „Er ist zwei Wochen im Osterurlaub in Rumänien“, weiß Momcilo Pavlovic.

Frank Zimmermanns Bericht während der Bürgerversammlung über die Entwicklung Gaildorfs ist umfangreich wie selten zuvor.

Den Eutendorfer Trainer plagen vor dem 24. Spieltag personelle Sorgen. „Wir haben sechs Verletzte und bekommen gerade noch elf bis zwölf Spieler zusammen“, so Pavlovics Bilanz unter der Woche. Reservekräfte sind also Fehlanzeige. Aus diesem Grund erwartet der Eutendorfer Coach, dass am Sonntag im Heimspiel nicht unbedingt eine leichte Aufgabe auf die Mannschaft wartet. „Es dürfte ein ausgeglichenes Spiel werden“, lautet Pavlovics Einschätzung. Aufgrund der personellen Situation wurde diese Woche nur einmal – und zwar wie gewohnt am Donnerstag – trainiert.

Der Trainer ist zufrieden

Auch wenn der Kader gerade ziemlich ausgedünnt ist und die Möglichkeiten damit begrenzt sind, zeigt sich der Trainer des TSV Eutendorf mit dem Erreichten zufrieden. Eingestiegen sind seine Fußballer in die Runde mit dem Ziel „Klassenerhalt“. Nun steht man stabil auf Platz 4. „Wir waren überrascht, wie gut die Vorrunde gelaufen ist“, meint er. „Weiter nach oben wird es nicht mehr langen“, so die Einschätzung von Pavlovic vor dem 24. Spieltag der Liga. Seine Vorgabe ist es, bis Saisonende „einen Platz unter den Top 6“ zu erreichen.

Gemeinderatswahl in Gaildorf Die Stimme der Jugendlichen zählt

Bei Cocktails und Musik können Jungwähler ab 16 Jahren am 10. Mai die Gaildorfer Stadtratskandidaten kennenlernen.

Im Gaildorfer Stadtbereich wird unter den Mannschaften der Kreisliga A1 Hohenlohe morgen lediglich auf dem Eutendorfer Sportplatz das runde Leder rollen. Die erste Mannschaft des TSV Gaildorf ist spielfrei. Das gilt am Sonntag auch für den B-Ligisten FC Ottendorf. Der FCO gewann am Freitagabend gegen die SGM von TSV Ammertsweiler und VfL Mainhardt II 3:0. Dafür ist am Sonntag um 15 Uhr auf der heimischen Bleichwiese die zweite Garnitur des TSV Gaildorf im Einsatz. Die Mannschaft erwartet das zweite Team des Tura Untermünkheim. Anpfiff für das von Schiedsrichter Dieter Sülzle geleitete Kreisliga-B-Spiel ist um 15 Uhr. Platzierung (6.) und Torverhältnis (47:37) sprechen für das Gaildorfer Team. Tobias Munz steuerte in dieser Runde bereits zehn Treffer bei. Der beste Torschütze beim Tura II ist mit sechs Treffern Robin Rohrweck. Die Gaildorfer Abwehr weiß damit, wen sie zu bewachen hat. Ansonsten dürften sich zwei ausgeglichene Gegner gegenüberstehen. Das letzte Zusammentreffen am 13. Oktober endete mit einem 1:1-Unentschieden. Für Gaildorf traf Ruben Stübner in der 31. Minute. Das Tor für die zweite Mannschaft des Tura aus Untermünkheim schoss in der 16. Minute Leah Ioan.

Das könnte dich auch interessieren:

Auf dem Spielplatz in Eutendorf können Kinder nun wieder wippen.