Gaildorf Klassiker tritt 2020 ins Schwabenalter ein

Belauern, angreifen und dann möglichst schnell ein Tor schießen. Beim Hallenfußballturnier des TSV Gaildorf haben die Teilnehmer ihren Spaß. Im nächsten Jahr findet das Ereignis zum 40. Mal statt.
Belauern, angreifen und dann möglichst schnell ein Tor schießen. Beim Hallenfußballturnier des TSV Gaildorf haben die Teilnehmer ihren Spaß. Im nächsten Jahr findet das Ereignis zum 40. Mal statt. © Foto: Hans Buchhofer
Gaildorf / Jürgen Kleinhans 09.01.2019
Mit der Fertigstellung der Sporthalle startet der TSV Gaildorf 1980 sein beliebtes Turnier. Dieses Mal gewinnt der Bezirksligist aus Sulzbach-Laufen.

Man kann zwischenzeitlich von einem echten Klassiker reden, was die Dauer und Beständigkeit des Gaildorfer Hallenfußballturniers betrifft. Eingeführt wurde es 1980 mit der Fertigstellung der Sporthalle. Seither rollt dort stets zum Jahresbeginn das runde Leder. Freilich musste man sich über die Jahre überlegen, ob Art und Weise des Turniers noch zeitgemäß sind. Aber genau hier setzten die Verantwortlichen vor zwei Jahren an, indem sie den Ablauf neu strukturiert und organisiert haben.

So findet diese Veranstaltung seither nur noch an einem Tag statt. Mit den Altherren, den Aktiven sowie für die gesamte Öffentlichkeit mit dem Neunmeterbolzen wird jeder Altersstruktur die sportliche Möglichkeit gegeben, sich aktiv zu beteiligen. So begann das diesjährige Turnier am Samstag mit sechs AH-Mannschaften. Turniersieger wurde Gastgeber Gaildorf. Hervorragend kam das Weißwurstfrühstück an.

Aktive machen’s spannend

Weiter ging es dann mit den Aktiven. Acht Teilnehmer spielten hier um die begehrten Preise. Die Halbfinalbegegnungen bestritten die beiden Mannschaften aus Sulzbach-Laufen, Eutendorf und Gaildorf. Das Spiel um Platz 3 gewann Gaildorf gegen den TSV Sulzbach/Laufen 2 mit 6:5 nach Neunmeterschießen. Als Seriensieger verließen schließlich wieder die Kicker vom TSV Sulzbach-Laufen 1 nach einem 3:1-Sieg über den TSV Eutendorf, die Gaildorfer Sporthalle.

Nach Ende des Finales brachen dann sämtliche Dämme der Begeisterung. Beim anschließenden Neunmeterbolzen hatten 25 Teams von Firmen, Stammtischen und Freizeitgruppen ihren Spaß. Das Bolzen wurde jetzt zum zweiten Mal angeboten. Damit hat der TSV Gaildorf mit Sicherheit eine Marktlücke entdeckt, da diesmal eine Vielzahl von Anmeldungen aus Kapazitätsgründen nicht mehr berücksichtigt werden konnte.

Spiel, Spaß und Freude, umrahmt von Barbetrieb und Musik, zeichneten dieses Ereignis aus. Als Sieger gingen hervor: „Der Klügere kippt nach“ vor „Eskalation“, DSG Münster 2, „Nic Nax 1“, „FC Barcelonien“, „Kochertal Promillos“, „Bottles“ und dem Team Jugend-Eurocup. Man darf gespannt sein, was sich der TSV Gaildorf für das 40. Turnier im Jahr 2020 einfallen lässt. Hier kommt noch hinzu, dass die Fußballabteilung des Turn- und Sportvereins Gaildorf parallel ihr 100-jähriges Bestehen feiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel