Bei den Jungen U 11 konnte Francisco Sandor beim zweiten Badminton-Bezirksranglistenturnier seine gute Leistung bestätigen. Nach einer sehr knappen Niederlage im Finale bekam Francisco die Silbermedaille und darf beim nächsten Turnier durchaus mit Gold liebäugeln. Der Gschwender Mark Sandor ließ bei den Jungen U 13 seinen Gegnern keine Chance. Im Finale wurde es zwar kurzzeitig eng für Mark, aber schließlich holte er sich dann doch verdientes Gold. Bei Sina Mangold lief es ähnlich.

Trotz Armschmerzen verwies Sina Mangold bei den Mädchen U 13 alle Gegnerinnen in ihre Schranken und durfte erneut ganz nach oben auf das Podest.

Aufgrund der unglücklichen Auslosung hatte Josias Friesch zu Beginn einen sehr starken Gegner, dem er den Vortritt lassen musste. Seine anschließenden deutlichen Siege bescherten ihm erneut Platz 17 und lassen auf ein besseres Abschneiden beim kommenden Turnier hoffen.

Es war diesmal nicht ganz der Tag der Sandra Schock: Bei den Mädchen U 17 verlor Sandra sehr unglücklich das Halbfinale und schaffte es auch nicht mehr, das Spiel um Platz 3 zu gewinnen. Im anschließenden Doppel lief es dann etwas besser. Mit einer neuen Partnerin aus Kirchheim ergatterte Sandra auf Anhieb Silber. Auch Mark und Francisco Sandor spielten Doppel. Jedoch mussten die beiden Teams in der ersten Runde gegeneinander spielen. Schließlich sollte sich herausstellen, dass Mark und sein Doppelpartner das Maß der Dinge waren, und schließlich gewannen die beiden das Turnier auch ohne Satzverlust. Für Francisco endete das Doppel mit einem versöhnlichen fünften Platz.

Nach einer rund einmonatigen Winterpause greift die Gschwender Badmintonjugend beim dritten Bezirksranglistenturnier wieder ins Spielgeschehen ein. Termin ist am 26. und 27. Januar in Esslingen.