Auf etwas veränderter Strecke wurde das diesjährige 3-D-Bogenturnier in Fichtenberg ausgerichtet. 32 Tierattrappen wurden von Helfern und Organisatoren im Parcoursgelände an verschiedenen Orten platziert.

Es galt, knifflige und schwierige Schuss-Situationen zu meistern. Die Schützen mussten sich hierbei auf ihre Intuition verlassen, um die in unterschiedlicher Entfernung angebrachten Tierattrappen zu treffen. Hinzu kamen diffuse Lichtverhältnisse im Wald. Enge Schussfenster, hochwachsender Farn oder wellige Geländeformationen erschwerten den Schützen die Aufgabe. Nur drei Pfeile hatten sie pro Ziel zur Verfügung - der beste wurde jeweils gewertet.

Als Belohnung für ihre absolvierten Leistungen wurde den Siegern der jeweiligen Klassen vom Vereins-vorsitzenden Markus Rieger und dem Leiter der Bogensportabteilung, Manfred Geidner, eine Medaille überreicht.

Am Ende setzte sich bei den Männern Matthias Drechsler an die Spitze. Bei den Damen gewann Heike Grimm. Beide bekamen Wanderpokale überreicht, die von Peter Welz und Kurt Deininger gestiftet wurden.