Fußball Die SK Fichtenberg sucht den Anschluss

In der vergangenen Saison traten die SK Fichtenberg und die Spvgg Unterrot noch in der A2 an. Die SKF gewann zu Hause mit 4:1 und kam in Unterrot zu einem 2:2.
In der vergangenen Saison traten die SK Fichtenberg und die Spvgg Unterrot noch in der A2 an. Die SKF gewann zu Hause mit 4:1 und kam in Unterrot zu einem 2:2. © Foto: Archiv/Hans Buchhofer
Fichtenberg / Hans Buchhofer 13.10.2018

In der B2 Rems-Murr bringen sich drei Limpurger Mannschaften in Stellung. Nachdem der morgen spielfreie TAHV Gaildorf dem Titelaspiranten SG Oppenweiler die erste Niederlage zufügte und auch die SK Fichtenberg den SC Fornsbach schlagen konnte, änderte sich das Bild in der Tabellenspitze: Die Spvgg Unterrot und der TAHV Gaildorf führen die Tabelle punktgleich an, dahinter folgen Fornsbach, Oppenweiler und Fichtenberg. Dieses Quintett wird sich in Zukunft um die ersten beiden Plätze streiten.

Die SG Oppenweiler spielt morgen gegen den VfR Murrhardt II und dürfte als Sieger den Platz verlassen. Den SC Fornsbach muss man beim TSV Bad Rietenau ebenso favorisieren, denn die Gastgeber haben nicht die Klasse, um dem Sportclub gefährlich werden zu können.

SK Fichtenberg – Spvgg Unterrot

Die SK Fichtenberg hat heute die Chance, den Anschluss nach vorne zu finden. Bei einem Sieg kann die SKF den Rückstand zum Spitzenreiter bis auf zwei Punkte minimieren und wäre wieder bei der Musik dabei. Das sieht auch Daniel Lutz, der sportliche Leiter der SK Fichtenberg, so: „Wir haben in Fornsbach den Kampf angenommen und den entsprechenden Willen gezeigt, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen – einziger Wermutstropfen in einer auf beiden Seiten emotional geführten Partie waren die Platzverweise in der zweiten Hälfte. So müssen wir auf einige Kräfte verzichten. Die Spvgg Unterrot hat aktuell einen Lauf und gute Leistungen gezeigt, wir werden sehen, wie wir die Ausfälle im anstehenden Derby kompensieren können. Die Punkte wollen wir natürlich am heimischen Viechberg behalten.“

Großerlach – TSV Sulzbach-L. II

Nach zuletzt guten Leistungen wurde der TSV Sulzbach-Laufen II in Unterrot wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Morgen könnten die Kochertäler wieder einen Dreier einfahren, denn in Großerlach ist ein Sieg möglich. Die Gastgeber haben aus den letzten fünf Spielen nur einen Punkt eingespielt. Besser liest sich die Bilanz der Gäste, denn sie haben immerhin zwei Siege in den letzten fünf Spielen geholt.

Kirchenkirnberg – U’weissach II

Im Heimspiel gegen den SV Unterweissach II sieht die Sache für den Gastgeber nicht gut aus. Die Gäste gewannen ihre letzten beiden Spiele und sind daher als Favoriten anzusehen. Wenn es den Einheimischen nicht gelingt, sich enorm zu steigern, dann dürfte es mit einem Punkt schwer werden. Vor allem muss sich die Defensive verbessern.

Stimmen vor dem Derby am heutigen Samstag

Steve Arndt (SKF): Wir haben in Fornsbach beim Tabellenführer mit einer kämpferischen Glanzleistung gewonnen und spielen jetzt zu Hause. Die geschlossene Mannschaftsleistung wollen wir allen voran im kämpferischen Bereich bestätigen. Für mich galt Unterrot auch schon vor der Saison als Aufstiegsfavorit. Daher gehen sie als Favorit ins Spiel.

Ahmet Sahin (Unterrot): Einen Favoriten sehe ich nicht. Es wird für beide Seiten ein sehr schweres Spiel. Und Fichtenberg muss eigentlich unbedingt gewinnen. Unsere Mannschaft muss auf jeden Fall an ihre Leistungsgrenze gehen, wenn sie am Viechberg bestehen will. Und es gilt Jannik Paxian zu stoppen, denn scheinbar trifft er ja besonders gerne gegen uns. mib

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel