Fußball - Kocher-Rems Derby in Eschach

Nach dem Abstieg aus der Kreisliga A1 musste der FC Eschach im April im Rötenbergstadion antreten (unser Bild). Die gastgebende SGM Untergröningen gewann mit 3:0 und ist auch am Sonntag in Eschach in der Favoritenrolle. Archivfoto: Buchhofer
Nach dem Abstieg aus der Kreisliga A1 musste der FC Eschach im April im Rötenbergstadion antreten (unser Bild). Die gastgebende SGM Untergröningen gewann mit 3:0 und ist auch am Sonntag in Eschach in der Favoritenrolle. Archivfoto: Buchhofer © Foto:  
Fußball - Kocher-Rems / HANS BUCHHOFER 26.09.2015
Morgen wird es in Eschach hoch hergehen, denn die Spielgemeinschaft Hohenstadt/Untergröningen will ihre führende Position halten. Der SV Frickenhofen tritt beim DTKSV Heubach an.

Das Spiel des Jahres zwischen dem FC Eschach und der SGM Hohenstadt/Untergröningen ist zweifellos das Highlight des siebten Spieltages in der Kreisliga B2 Kocher-Rems. Die Spielgemeinschaft hat eine blütenreine Weste, bei einer Niederlage wäre sie aber den ersten Platz wohl los. Die lauernden Kandidaten auf den Platz an der Sonne sind der SV Hussenhofen und Frickenhofen.

Hussenhofen kam beim TV Heuchlingen II zum erwarteten Sieg und dürfte im Heimspiel gegen den TSV Leinzell etwas mehr gefordert werden. Dennoch: Drei Siege und 11:2 Tore in drei Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Umgekehrt aber: Sollten die Leinzeller überraschend gewinnen, wären sie bis auf drei Punkte an Hussenhofen dran.

Auch Essingen II liegt ebenfalls noch gut im Rennen und kann den fünften Rang verbessern. Beim Drittletzten VfL Iggingen sind die Essinger Favorit. Beim TSV Bartholomä sind die Träume von einer vorderen Platzierung vorerst ausgeträumt. Zu deutlich wurden dem TSV beim 2:7 in Frickenhofen die Grenzen gezeigt. Im Heimspiel gegen den Vorletzten TSV Heubach II sollten für Bartholomä drei Punkte drin sein. Ruppertshofen kam gegen den bis dato auswärts ungeschlagenen TSV Leinzell zu einem 3:1-Sieg. Nun wartet der FC Schechingen II. Sicherlich ist der Gast keine Übermannschaft, doch der Tabellenzwölfte dürfte für die auswärtsschwachen Gäste immer noch eine Nummer zu groß sein. Ruppertshofens Auswärtsbilanz - drei Spiele, null Punkte und 2:10 Tore.

Eschach - SGM Untergröningen

Dieses Derby ist in Eschach das Spiel des Jahres, zumal die Voraussetzungen für ein spannendes Spiel mehr als gegeben sind. Die Gäste wollen ihre weiße Weste mit dem siebten Sieg in Folge krönen. Die zu Hause noch ungeschlagenen Platzherren hingegen wollen den zweiten Platz nicht ganz aus den Augen verlieren. Von der Bilanz her muss die SGM favorisiert werden, die in sechs Spielen nur einen Gegentreffer kassieren musste.

DTKSV Heubach - Frickenhofen

Was der SV Frickenhofen beim 7:2 im Heimspiel gegen Bartholomä gezeigt hat, war eine Superleistung. Nun gilt es nicht abzuheben, auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben, denn schnell kann sich was ändern. Die Aufgabe beim DTKSV Heubach ist schon so eine Angelegenheit, die ins Auge gehen kann, wenn man überheblich auftritt. Die Heubacher sind zwar Letzter und haben bislang eine miserable Heimbilanz (null Punkte, 0:20 Tore). Doch auf die leichte Schulter sollten die Gäste den DTKSV Heubach nicht nehmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel