Fußball Der Tabellenprimus läuft im Rottal auf

Beim FC Oberrot läuft es derzeit, wie hier beim 5:2 gegen Oberbrüden, gut. Nun steht das Spiel gegen den Tabellenführer aus Backnang an.
Beim FC Oberrot läuft es derzeit, wie hier beim 5:2 gegen Oberbrüden, gut. Nun steht das Spiel gegen den Tabellenführer aus Backnang an. © Foto: mib
Oberrot / Hans Buchhofer 03.11.2018

Die Situation für den Alexander Backnang beim Gastspiel der Fußball-Kreisliga A2 Rems-Murr in Oberrot ist am Sonntag nicht einfach, denn der TSV Rudersberg liegt nur mit zwei Punkten zurück und hat morgen im Heimspiel gegen die Spvgg Kleinaspach das leichtere Programm. Der Gast reist nach einem Sieg und zwei Remisspielen ziemlich selbstbewusst an, sicher auch im Vertrauen darauf, dass die Platzherren auch verwundbar sind, wie ihre Niederlage im Spitzenspiel beim Alexander Backnang gezeigt hat.

Der TSC Murrhardt musste am Sonntag gegen den FC Oberrot Federn lassen, büßte wertvolle drei Punkte ein und verlor etwas den Anschluss zum Führungsduo der Kreisliga A2. Der TSC Murrhardt gastiert aktuell beim TSV Lippoldsweiler, der das Derby beim TSV Oberbrüden knapp verlor. Der TSC steht unter Druck, denn bei einer Niederlage geht der Anschluss nach vorne verloren.

Klare Verhältnisse

Der Rest der Liga kann sich kaum noch Hoffnungen auf Platz 2 oder 3 machen. Lediglich dem TSV Oberbrüden könnte man den Anschluss nach vorne noch zutrauen. Die Oberbrüdener treten morgen in Althütte an und dürften dort einen Dreier landen. Der SV Allmersbach II dürfte beim Schlusslicht FV Sulzbach/Murr ebenfalls einen Sieg erringen und den Platz im Mittelfeld festigen. Bei den anderen Begegnungen geht es schon um Punkte gegen den Abstieg. Schlusslicht der Liga ist in dieser Runde der FV Sulzbach/Murr. Einen Platz höher steht der FSV Weiler zum Stein. Dann folgt auf Platz 14 der TSV Althütte und auf dem Relegationsplatz der SV Steinbach II. Darüber stehen Welzheim und der FC Viktoria Backnang.

Welzheim hat es sicher in Backnang nicht einfach, und der SV Steinbach II will beim FSV Weiler auch etwas mit nach Hause nehmen. Erbstetten und Kirchberg/Murr nehmen noch gesicherte Plätze ein, doch der Abstand nach unten ist sehr bescheiden. Für den Verlierer des Spiels verschärft sich die Lage.

Auf den FC Oberrot wartet morgen Schwerstarbeit. Gegen den Spitzenreiter Alexander Backnang wird die Sache nicht einfach, denn die Gäste reisen mit der stärksten Abwehr und dem gefährlichsten Angriff der Liga im Rottal an. Die letzten fünf Spiele gewannen die Gäste allesamt und fühlen sich stark genug, um auch im Rottal bestehen zu können. Allerdings trifft der Tabellenprimus auf einen Gegner, der seine anfänglichen Schwachstellen minimieren konnte. Die Fußballer aus dem Rottal sind seit fünf Spielen ungeschlagen und haben drei Siege und zwei Remisspiele auf dem Konto. Die Einheimischen werden also nicht vor Ehrfurcht erstarren, sondern auf Augenhöhe auflaufen und ihre weiße Heimweste mit allen Mitteln verteidigen. Sollte den Roten ein Sieg gelingen, wären ihnen die unmittelbaren Verfolger sicher sehr dankbar.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel