Im vorletzten Saisonspiel in der Volleyball-Bezirksliga musste der SV Frickenhofen beim SC Weiler/Fils antreten. Die Gäste brauchten einen  Sieg, um sich beim Saisonfinale die Chancen auf den Einzug in die Aufstiegsrelegation zu wahren. Weiler musste gewinnen, um in Titelrennen zu bleiben. Entsprechend entschlossen gingen beide Mannschaften in den ersten Satz, in dem beide Teams gleichauf spielten. Zum Satzende behielt der SV Frickenhofen die Oberhand und konnte sich den ersten Durchgang mit 25:22 sichern. Die folgenden beiden Sätze waren hart umkämpft. Jedoch unterlag der SVF beide Male mit 22:25 und 21:25. In beiden Durchgängen gelang es den SVF-Damen nicht, die wichtigen Punkte am Satzende zu holen. Im vierten Satz wollte dem SV Frickenhofen dann nichts mehr gelingen und man musste sich nun deutlich mit 14:25 geschlagen und das Spiel mit 1:3 aus der Hand geben.

Der Einzug in die Aufstiegsrelegation wurde damit verpasst. Der vierte Tabellenplatz in der Bezirksliga ist dem SV Frickenhofen aber schon vor dem jetzt anstehenden Saisonfinale sicher. Somit wurde das Ziel – ein Platz unter den Top 4 – erreicht. Trotzdem wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen.  So hat das junge SVF-Team mit dem Sieg gegen den Tabellenführer Remshalden gezeigt, dass es mit den Spitzenmannschaften mithalten kann und wie viel Potenzial in der Mannschaft steckt.

Am kommenden Samstag findet das letzte Spiel der Saison gegen die SG Volley Alb statt. Spielbeginn ist gegen 15:30 Uhr in Gussenstadt. Hier wollen die SVF-Damen den letzten Saisonsieg mit nach Hause nehmen. Zudem hat der SVF auch nach Saisonschluss noch ein Ziel vor Augen: Die Volleyballerinnen haben sich für das Bezirkspokalfinale qualifiziert. Wie im Jahr 2015 soll der Pokalsieger erneut SV Frickenhofen heißen.

.

SV Frickenhofen: Viola Bauer, Marion Gückelhorn, Jule Kämmerling, Sabine Leipold, Jana Maier, Michaela Maile, Cindy Malbrich, Denise Mangelsdorf, Jenny Rosner, Sarah Rosner