Fußball-Kreisliga B2 Den ersten Dreier erobert

In dieser Szene wird der Gschwender Sawwas Papadopoulos noch im letzten Moment ausgebremst. Die Gschwender zeigen aber gegen den FC Schechingen II ein gutes Spiel.
In dieser Szene wird der Gschwender Sawwas Papadopoulos noch im letzten Moment ausgebremst. Die Gschwender zeigen aber gegen den FC Schechingen II ein gutes Spiel. © Foto: Hans Buchhofer
Gschwend / Markus Weiser 03.09.2018
Die TSF Gschwend schlagen im Heimspiel den tiefstehenden FC Schechingen II nach anfänglichen Problemen mit 3:0.

Die Gschwender Mannschaft startete gut in die Partie gegen den FC Schechingen II und hatte in den ersten zehn Spielminuten gute Einschussmöglichkeiten durch Hofmann, Kämmerling und Pfisterer. Die Gäste konzentrierten sich überwiegend auf Konter und wurden immer wieder durch Standards gefährlich. Gschwend spielte geduldig Angriff über Angriff auf das Tor der Gäste, konnte sich aber nicht belohnen. Martens, Pfisterer und Kämmerling hatten den Führungstreffer für Gschwend auf dem Fuß. Ab der 30. Minute wurden die Gäste etwas stärker und tauchten öfters vor dem Strafraum der Gschwender auf. In der 45. Spielminute erlöste Papadoupolos die Zu-        schauer: Nach einem Eckball von Lange köpfte er frei den Ball zur 1:0-Führung über die Linie.

In der zweiten Spielhälfte knüpfte Gschwend an die Leistung der ersten Hälfte an und spielte sich am Strafraum der Gäste fest. Papadopoulos und Kämmerling hätten den Vorsprung der Gschwender ausbauen können, scheiterten aber an dem Abwehrbollwerk der Gäste. In der 60. Minute lag der Anschlusstreffer für die Gäste in der Luft. Nach einem schnellen Konter verpasste der Schechinger Kopp knapp den Ball. Eine Zei-   gerumdrehung später setzte sich Kämmerling sehenswert gegen drei Spieler durch und erzielte das 2:0 für Gschwend. Die TSF drehten jetzt richtig auf und hatten Chancen im Minutentakt durch Hasani, Martens und Papadoupolos. Schechingen stand jetzt tief und konzentrierte sich auf das Verteidigen. In der 67. Minute erzielte Sorg mit einem Distanzschuss aus 18 Metern das 3:0, was gleichzeitig auch das Endergebnis war. Schechingen hatte nach einem Freistoß noch eine gute Chance. Der Pfosten rettete aber für die Gschwender.

Fazit: Gschwend tat sich lange Zeit schwer gegen tiefstehende Schechinger, spielte aber geduldig Fußball. Lediglich die Chancenauswertung ließ an diesem Sonntag wieder zu wünschen übrig. Gschwend hätte gut und gerne noch zwei oder drei weitere Tore erzielen können.

So spielten sie

Kreisliga B2 Ostwürttemberg
TSF Gschwend - FC Schechingen II

3:0

Torfolge: 1:0 (45.) Jakob Kämmerling, 2:0 (61.) Jakob Kämmerling, 3:0 ( 67.) Simon Sorg.

TSF Gschwend: Patrick Sackmann, Wilhelm Bräuning, Johannes Wahl, Sebastian Joos, Tobias Hofmann, Jakob Kämmerling, Marcus Pfisterer, Sawwas Papadopoulos, Steffen Lange, Eugen Martens, Simon Sorg, Fidan Hasani, Thomas Schock, Kouboni Sefouaye, Manuel Graf

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel