Fußball Das Kellerkind erwartet den Dritten

Die SGM Hohenstadt/Untergröningen plagen personelle Probleme.
Die SGM Hohenstadt/Untergröningen plagen personelle Probleme. © Foto: mawe
Hohenstadt / Hans Buchhofer 08.12.2018

In der Fußball-Kreisliga A1 Ostwürttemberg werden morgen drei Spiele nachgeholt. Aus Limpurger Sicht findet die wichtigste Begegnung in Hohenstadt statt, wo die SGM Hohenstadt/Untergröningen den TV Straßdorf erwartet. Die Einheimischen stecken tief im Schlamassel, da sie nach vier Niederlagen in Folge auf den letzten Platz der Tabelle abrutschten.

Die Ursachen für diese Negativentwicklung ist vielschichtig wie Abteilungsleiter Michael Müller analysiert. „Wir haben noch nie ein Spiel gehabt, in dem nicht neue Spieler eingesetzt werden mussten. Urlaub, Studium, Krankheit und Verletzungen verhinderten seither eine kontinuierliche Entwicklung. Zudem lassen unsere seitherigen Knipser zu viele Chancen liegen.“

Diese Misere hatte sich auch zuletzt bei der schmerzlichen Niederlage gegen den FC Bargau II fortgesetzt, als fast zwei Drittel der Reserve eingesetzt werden musste, unter anderem auch Abteilungsleiter Müller. Dennoch ist dieser vom Klassenerhalt überzeugt. „Alles ist noch machbar“, meint er zur prekären Lage.

Punkte gegen den Abstieg

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten TV Straßdorf dürfte aber die Spielgemeinschaft von Hohenstadt und Untergröningen auf eine harte Probe gestellt werden. Der Gast muss gewinnen, um seine Titelchance wahren zu können und die Platzherren kämpfen um wichtige Punkte.

Auch in den anderen beiden Spielen geht es um Punkte gegen den Abstieg. Der FC Durlangen erwartet den FC Mögglingen. Der Gast ist Vorletzter, und die Platzherren wollen sich noch besser als mit Platz neun absichern. Auch der VfL Iggingen und der TSGV Waldstetten II sind noch gesichert, doch drei Punkte könnten beide gut gebrauchen, um die Winterpause besser genießen zu können.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel