Schwimmen Bronze für Laura Manolaras 

Die Fichtenbergerin Laura Manolaras.
Die Fichtenbergerin Laura Manolaras. © Foto: privat
Fichtenberg / Klaus Rieder 13.07.2018
Bei den württembergischen Meisterschaften lieferte Laura Manolaras eine prima Leistung ab.

Für Laura Manolaras lief die Schwimm-Saison bislang krankheitsbedingt nicht so optimal. Umso mehr freut sich die für die TSG Backnang startende Fichtenbergin, dass sie wieder an ihre geschwommenen Zeiten kommt und gleich dreimal bei den württembergischen Meisterschaften den Sprung auf das Siegerpodest schaffte.

Gleich beim ersten Start über 50 Meter Freistil schwamm sie eine Bestzeit mit 0:28,72 Minuten (Platz 7) und unterbot ihre Meldezeit (0:29,8). Auch die 200 Meter Brust liefen gut. Hier konnte sie sich um zwei Sekunden verbessern und schlug mit einer Zeit von 2:57,36 Minuten an und wurde mit Bronze belohnt.

Die nächste Bronzemedaille erschwamm sie sich bei 50 Meter Brust mit einer Zeit von 0:37,37 Minuten. Auch bei den 200 Metern Freistil lief es gut. Hier schwamm sie eine Zeit von 2:16,96 Minuten, wurde ebenfalls mit Bronze belohnt und durfte noch im Finale schwimmen, wo die Fichtenbergerin als Siebte anschlug.

Auch mit Platz 4 in 100 Meter Brust mit einer Zeit von 1:21,88 Minuten, Platz 5 in 400 Meter Freistil mit einer Zeit von 5:00,56 Minuten und 100 Meter Freistil mit einer Zeit von 1:02,84 Minuten und Platz 7 konnte Laura Manolaras sehr zufrieden sein.

Mit den Staffeln gelangen Laura mit ihren Mädels der TSG Backnang ebenfalls vordere Platzierungen: Erster über 4x100 Meter Freistil und Zweiter über 4x100 Meter Lagen. Als Saisonabschluss geht es noch zu den offenen deutschen Meisterschaften nach Berlin, wo Laura Manolaras mit der Staffel startet.

So spielten sie

Was
Paarung

x:x

Torfolge sdf sdf sdf

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel