Zwei Heimsiege gab es zum Abschluss der Saison für die Erstliga-Luftpistolenschützen des SV Murrhardt-Karnsberg: Gegen den TSV Ötlingen holten sich die Gastgeber im ersten Wettkampf am Samstag in der Stadthalle Murrhardt einen 3:2-Sieg (1858:1835). Am Sonntag folgte der 4:1-Erfolg (1881:1846) gegen den SV Peiting. Der Klassenerhalt für Karnsberg ist mit Platz 9 in der Südtabelle gesichert. Für die beiden Gegner der Murrhardter beim Saisonfinale hingegen ist die 1. Bundesliga bereits Geschichte. „Wir sind mit dem neunten Platz zufrieden. Unser Saisonziel haben wir erreicht“, freute sich Karnsbergs Coach Jörg Altvater zum Saisonabschluss.
Fünf Schützenvereine der Südgruppe reisten zu den letzten Wettkämpfen der Saison in Murrhardt an. Für die Karnsberger Truppe ging es nicht mehr um viel – den Klassenerhalt hatten die Gastgeber praktisch schon in der Tasche. „Theoretisch hätten wir bei zwei 0:5-Niederlagen noch absteigen können. Wir wollten aber gewinnen“, erläutert Altvater. Mit zwei Siegen zum Saisonabschluss konnten die Gastgeber schnell die allerletzten Zweifel beseitigen. „Mit unseren Siegen haben wir dafür gesorgt, dass nicht wir, sondern Ötlingen und Peiting absteigen müssen.“
Im Wettkampf gegen den TSV Ötlingen punktete am Samstag zunächst Patrik Lengerer sicher. Leo Braun holte gegen Böhm zwar den Punkt, konnte mit 373 Ringen sein volles Potenzial aber nicht ausschöpfen: „Leo hat gekämpft, hat geschwankt und blieb unter seinen Möglichkeiten“, so das Fazit von Altvater. Der Schweizer Laurent Stritt sicherte den dritten Zähler für Karnsberg. Markus Blank und Tobias Heider hat-
ten gegen die Sportschützen-­Abteilung aus Ötlingen das Nachsehen. „Wir haben bewusst Markus Blank eingesetzt, damit das Murrhardter Publikum ein bekanntes Gesicht in Aktion sieht. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung“, lautet Altvaters Fazit zum 3:2-Sieg.
Wolfgang Renner nahm am Sonntag gegen den SV Peitling die Position 3 von Tobias Heider ein. „Wolfgang hat sich riesig auf den Wettkampf gefreut und ein tolles Ergebnis geschossen“, so der Coach voll des Lobes. Mit 377 Punkten bezwang er Georg Müller (363). Ohne Probleme waren Patrik Lengerer und Leo Braun. Zu guter Letzt beendete Dirk Ruiken die Saison mit einem Ausrufezeichen und holte mit 380 die höchste Ringzahl des Wettkampfes. „Dirk hat für seine Verhältnisse ein Top-Ergebnis geschossen“, lobt Altvater. Laurent Stritt (375) hingegen musste sich als einziger Karnsberger um Haaresbreite geschlagen geben. „Am Sonntag hatten die Schützen den Kopf frei, weil wir am Samstag gewonnen hatten. Das hat man gemerkt. Sie haben alle auf hohem Niveau geschossen“, bilanziert der Coach.
Nun ist die dritte Saison der Karnsberger in der 1. Bundesliga vorbei. Wie es weitergeht, wird sich in den nächsten Monaten entscheiden. „Wir sind zufrieden. Unser Saisonziel war der Klassenerhalt. Das haben wir erreicht. Die Planungen für die nächste Saison haben noch nicht begonnen“, erklärt Altvater, der bei den letzten drei Wettkämpfen als Trainer fungierte. Dazu ist noch etwas Zeit: zunächst stehen das Titel-Finale im Februar in Paderborn und die Aufstiegswettkämpfe an. Die neue Saison beginnt am 5. Oktober.

Das könnte dich auch interessieren:

Das Bundesliga-Saisonfinale der Luftpistolenschützen in Murrhardt

Sechs Vereine der zwölf Mannschaften umfassenden 1. Bundesliga Süd traten beim Saisonfinale in der Murrhardter Stadthalle an. Jedes Team hatte zwei Wettkämpfe zu bestreiten.
1. Wettkampf SV Murr­hardt-­Karnsberg – TSV Ötlingen Sportschützen-­Abteilung 3:2 (1858:1835). Patrik Lengerer – Zoran Vujic 381:370, Leo Braun – André Böhm 376:362, Tobias Heider – Jörg Kobarg 367:372, Laurent Stritt – Stefan Scharpf 370:361, Markus Blank – Achim Rieger 364:370.
2. Wettkampf Karnsb. – Peiting 4:1 (1881:1846). Patrik Lengerer – Zoran Sladjan 376:372, Leo Braun – Steffi Böhm 373:363, Wolfgang Renner – Georg Müller 377:363, Laurent Stritt – Michaela Brosselt-Guggemos 375:378, Dirk Ruiken – Hermann Helmschrott 380:370.