Fußball „Defensiv wacher reagieren“

Steffen Tippelt sieht beim FCO noch einiges an Potenzial.
Steffen Tippelt sieht beim FCO noch einiges an Potenzial. © Foto: pv
Gaildorf / Michael Busse 01.09.2018

Herr Tippelt, so schön ein Derbysieg ist, wie schätzt man den 2:1-Sieg auf der Bleichwiese gegen Gaildorf 2 zum Saisonstart ein?

Steffen Tippelt: Der Auftaktsieg war natürlich wichtig, um mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison zu starten, auch wenn es eben bis zum Schluss spannend blieb.

Wie ist das genau gemeint?

Während das Spiel in der ersten Halbzeit relativ ausgeglichen war, kamen wir in der zweiten Spielhälfte etwas besser zurecht als Gaildorf. Bei einer konsequenteren Chancenauswertung hätten wir das dritte Tor machen können, haben wir aber leider nicht. Erfreulich war, dass wir mit der nötigen Ruhe gespielt haben.

Und was muss auf jeden Fall besser werden?

Gegen den TSV hat man gesehen, dass wir zeitweise zu behäbig attackiert haben und dem Gegner so Torchancen ermöglicht haben. Das können wir uns am Sonntag gegen Michelbach nicht erlauben. Wir müssen also defensiv noch wacher agieren.

Der TSV Michelbach ist nun nicht irgendein Gegner in der Liga. Aber was erwartet man konkret?

Entscheidend wird sicherlich sein, dass wir es schaffen, das Offensivspiel der Michelbacher weitestgehend zu unterbinden.

Also hat der Gast die Favoritenrolle?

Ja, denn für uns ist der TSV Michelbach ein Anwärter auf die Meisterschaft.

Sicher gibt es ein „Aber“?

Auch, denn wir spielen auf heimischem Platz und wollen natürlich die drei Punkte in Ottendorf behalten! Das setzt jedoch voraus, dass wir wie in Gaildorf auftreten – als eine Mannschaft.

Gibt es denn personelle Probleme?

Nein, ganz im Gegenteil. Wir können in der Offensive wieder auf Mika Tischler, Tobias Kaiser und Lukas Krupp zurückgreifen und es wird unserem Angriffsspiel mit Sicherheit guttun. Außerdem hat unser Trainer zusätzliche Alternativen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel