Gaildorf / Hans Buchhofer  Uhr

In der Fußball-Kreisliga B2 Rems-Murr führen die Spvgg Unterrot und der TAHV Gaildorf punktgleich die Tabelle an. Beide treffen morgen auf der Gaildorfer Bleichwiese aufeinander. Bei einem Remis könnte die SG Oppenweiler mit einem Sieg in Großerlach die Tabellenspitze übernehmen.

Im Unterroter Lager ärgert man sich über den Spielplan, denn seit zwei Wochen ist Unterrot zu einer Zwangspause gezwungen (wir berichteten). „Wir haben den Spielrhythmus verloren und das vor dem Spitzenspiel gegen den TAHV Gaildorf. Dass zudem die Motivation der Spieler durch solch eine Spielgestaltung nachlässt, sei nicht verwunderlich“, meint Spielleiter Andreas Zauner.

In Unterrot gab es in den letzten Tagen einen Trainerwechsel. Patrick Abel gab aus familiären Gründen sein Traineramt ab, steht aber als Spieler weiter zur Verfügung. Sein Bruder Maikel Abel und Eduardo Espinos Molina möchten als Spielertrainergespann in der Partie gegen den TAHV für die taktische Ausrichtung sorgen. Der Trainer der türkischen Mannschaft bezieht dazu Position. Irfan Kücükatan sagt: „Die Unterroter sind klarer Favorit, doch wir wollen auch gewinnen, schließlich geht es um die Führung.“ Ob aber gespielt werden kann, sei fraglich, denn der Platz befinde sich einem katastrophalen Zustand. Groß Fußball spielen sei da nicht möglich, meint der Trainer des TAHV.

Die SK Fichtenberg reist nach dem knappen Sieg zum SV Spiegelberg. Die Fichtenberger wollen ihre Chance nutzen und mit einem Sieg wieder näher an die drei führenden Mannschaften herankommen. Die SKF hat die zweitbeste Auswärtsbilanz erzielt und sollte beim Drittletzten die drei Punkte mit nach Hause nehmen. In Kirchenkirnberg kommt es schon heute zum Lokalspiel der Spvgg gegen den TSV Sulzbach-Laufen II. Nach dem Sieg gegen Großerlach wollen die Gastgeber erneut Gas geben und hoffen auf den zweiten Saisonerfolg. Auch in Murrhardt kommt es zu einem Lokalspiel. Dort erwartet der VfR II den SC Fornsbach. Der Gast scheint dank seiner starken Abwehr die besseren Karten zu haben.