Badminton 8:0 lässt keine Fragen offen: Gschwend II strebt Badminton-Landesliga zu

Das Damendoppel mit Carolin Dreier (links) und Susanne Kopp schaffte mit dem Dreisatzsieg (21:14, 17:21, 21:8) den 1:1-Ausgleich für die TSF Gschwend III und bereitete den Weg zum 5:3-Erfolg gegen den TSB Gmünd I.
Das Damendoppel mit Carolin Dreier (links) und Susanne Kopp schaffte mit dem Dreisatzsieg (21:14, 17:21, 21:8) den 1:1-Ausgleich für die TSF Gschwend III und bereitete den Weg zum 5:3-Erfolg gegen den TSB Gmünd I. © Foto: Archiv: Mathias Welz
Badminton / MN 03.02.2016
Zum Rückrundenauftakt konnten alle drei Badmintonteams der TSF Gschwend ihre Heimspielbegegnungen für sich entscheiden. Deutlich unterstrich die 2. Mannschaft ihre Aufstiegsambitionen in die Landesliga.

Die Turn- und Sportfreunde Gschwend starteten erfolgreich in die Rückrunde der Saison 2015/16.

In der Verbandsliga-Partie gegen den TV Altenstadt 1 kämpften sich die TSF I nach anfänglichen Startschwierigkeiten - Niederlagen im 1. Herrendoppel, im Damendoppel und im Dameneinzel - eindrucksvoll in das Spielgeschehen zurück. Das 2. Herrendoppel konnte in einem spannenden Dreisatzkrimi (26:24, 20:22, 22:20) den ersten Gschwender Punkt erringen. Relativ wenig Mühe hatten Marius Bolsinger und Markus Fuchs in ihren Einzelspielen. Den vierten Punkt für Gschwend holte Bernd List nach drei hart umkämpften Sätzen im 2. Herreneinzel. Das Gschwender Mixed sorgte letztlich mit einem klaren Zweisatzsieg für den knappen, aber verdienten 5:3-Erfolg für das Team um Mannschaftsführer Markus Fuchs.

TSF Gschwend 1: Markus Fuchs (1. HD, 3. HE), Marius Bolsinger (1. HD, 1. HE), Bernd List (2. HD, 2. HE), Andreas Geiger (2. HD, GD), Bettina Raschig (DD, DE) und Larissa Mantel (DD, GD).

Der Bezirksligist TSF Gschwend 2 setzte auch zum Rückrundenstart seine Erfolgsserie fort. Mit einem überaus klaren 8:0-Sieg wurde das Team des TV Altenstadt 2 nach Hause geschickt. Lediglich im 1. Herreneinzel und im Gemischten Doppel musste zwischenzeitlich um den Erfolg gebangt werden, doch der dritte Satz beider Begegnungen ging letztlich deutlich an die Hausherren, die mit großen Schritten der Landesliga entgegenstreben.

TSF Gschwend 2: Haggi Meis (1. HE, 1. HD), Daniel Brumm (2. HD, 2. HE), Dennis Schulz (1. HD, 3. HE), Kevin Heinrich (2. HD, GD), Jasmin Doll (DD, GD), Elke Freudenberger (DE, DD).

Das Spiel der TSF Gschwend 3 in der Kreisliga gegen die Mannschaft des TSB Gmünd 1 stand bis zum Schluss auf der Kippe: Nach verlorenem 1. Herrendoppel konnte das Damendoppel der Gschwender zum 1:1 ausgleichen. Tom Wengerzik und Anna Pregizer machten durch ihre Siege im 2. Herreneinzel und im Dameneinzel die Niederlagen des 2. Herrendoppels und des 1. Herreneinzels wieder wett. Durch einen Dreisatzerfolg im Gemischten Doppel holte sich das Team den vierten Punkt. Roman Klett machte sich letztlich durch einen starken Zweisatzsieg im 3. Herreneinzel zum Matchwinner und sorgte somit für den eher unerwarteten 5:3-Sieg der dritten Mannschaft der Gschwender.

TSF Gschwend 3: Tom Wengrzik (2. HE, 1. HD), Hermann Mantel (2. HD, GD), Roman Klett (2. HD, 3. HE), Afaque Jajja (1. HD, 1. HE), Carolin Dreier (DD), Anna Pregizer (DE, DD), Susanne Kopp (GD).

Am letzten Heimspieltag der Saison, am Samstag, 20. Februar 2016, erwarten die TSF Gschwend 1, die KSG Gerlingen 2 und den SV Fellbach 2. In der Bezirksliga sind die TSF Gschwend 2 spielfrei, die TSF Gschwend 3 erwarten in der Kreisliga die TSG Eislingen 1und den TSV Schlierbach.