Bundesjugendspiele 84 Schüler bei den Bundesjugendspiele an der Grundschule Fichtenberg

24 Ehrenurkunden gab es für die Fichtenberger Grundschüler (Bild) bei den Bundesjugendspielen - dazu noch 33 Sieger- und 27 Teilnehmerurkunden. Privatfoto:
24 Ehrenurkunden gab es für die Fichtenberger Grundschüler (Bild) bei den Bundesjugendspielen - dazu noch 33 Sieger- und 27 Teilnehmerurkunden. Privatfoto:
Fichtenberg / SWP 05.07.2013
84 Schülerinnen und Schüler der Fichtenberger Grundschule nahmen an den Bundesjugendspielen 2013 teil.

84 Schülerinnen und Schüler der Fichtenberger Grundschule nahmen an den Bundesjugendspielen 2013 teil. Trotz der gegenüber den Vorjahren gesunkenen Zahl von Teilnehmern war eine prozentuale Steigerung bei den Ehren- und Siegerurkunden zu verzeichnen: In den drei Disziplinen Sprung, Weitwurf und Lauf konnten diesmal 24 Ehren-, 33 Sieger- und 27 Teilnehmerurkunden ausgestellt werden.

In einer kleinen Feierstunde auf dem Pausenhof überreichte der Fichtenberger Schulleiter Richard Hänle die mit der Unterschrift des Bundespräsidenten versehenen Ehrenurkunden an folgende Schülerinnen und Schüler:

Leni Mitrenga (Klasse 1), Marcel Chmiel, Rayan Hamisi, Sven Schmelzer, Nils Schmölzer, Pia Paxian (alle Klasse 2), Max Machleit, David Schock, Kira Beer, Sina Wohlfarth (alle Klasse 3a), Marcel Dolderer, Timo Fritz, Joel Hofmann, Tim Spillmann, Nico Weidner, Nadja Bohn (alle Klasse 3b), Pascal Fritz, Benjamin Korff, Luca Mitrenga, Marcel Weller, Fabian Wohlfahrt, Yara Fischle, Laura Manolaras, Tabea Vogel (alle Klasse 4).

Erfolgreichstes Mädchen bei den Bundesjugendspielen in Fichtenberg war Tabea Vogel (Klasse 4) mit 946 Punkten, bei den Jungs kratzte Pascal Fritz (Klasse 4) mit 983 Zählern an der Tausend-Punkte-Marke.

Die weiteren Sieger- und Teilnehmerurkunden der Bundesjugendspiele wurden von den Klassenlehrerinnen im anschließenden Unterricht an die Schüler ausgeteilt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel