Ergebnisse 400 Läufer trotzen Wind und Wetter - Ergebnisse Teil 1

Gaildorf / TAS 30.04.2013
Dem Wetter getrotzt haben am Samstag nahezu 400 Läufer und Läuferinnen im Rahmen des Gaildorfer Kocherlaufs, der vom TSV Gaildorf zum nunmehr 22. Mal veranstaltet wurde.

Die jüngsten Teilnehmer waren die Bambini (Jahrgang 2007 und jünger), die eine Distanz von 400 Metern zu bewältigen hatten. Fünf Altersklassen umfassten die Schülerläufe: Schüler E (2007/06), Schüler D (2005/04), Schüler C (2003/02), Schüler B (2001/00) und Schüler A (1999/98). Sie liefen über 2,5 Kilometer. Die Fünf- und Zehn-Kilometer-Distanzen sowie der Halbmarathon waren ebenfalls nach Altersklassen eingeteilt: Jugend B und A (1997/96 bzw. 1995/94) und ab dem Jahrgang 1993 in Zehn-Jahres-Schritten bis zu den Senioren 69 (Jahrgang 1953 und älter).

Hatten die Starter in den vergangenen Jahren beim Gaildorfer Kocherlauf oft mit der Hitze zu kämpfen, so hatte die 22. Auflage am Samstag fast alle Register aus der anderen Richtung parat: Regen und Kälte sorgten für nicht unbedingt optimale Bedingungen für eine solche Laufveranstaltung. Dennoch: Die Läufer machten das Beste daraus und trotzten dem Wetter. Die Absagen hielten sich in Grenzen. Die Spitze des veranstaltenden TSV Gaildorf mit Wilfried Tiedemann, Udo Pätzold und Günter Stahl hatte wegen des Wetters zunächst einige Sorgen. Verständlich angesichts des Wetterumschwungs samt Temperatursturzes gegenüber dem Freitag. Doch am Ende waren sie mit den Melde- und Starterzahlen zum 22. Gaildorfer Kocherlauf mehr als zufrieden sein.

Im Stadion am hinteren Sportplatz in Gaildorf hatten sich die vielen Helfer so gut es geht auf das widrige Wetter eingestellt und gaben ihr Bestes. Für die Sportler wurde kostenlos warmer Tee bereitgehalten. Der wärmte die Läufer während der Wartezeit, bis die Resultate feststanden. Das dauerte länger, da nicht alles so klappte wie erhofft.

In den beiden Schülerläufen gingen 67 Mädchen und 67 Jungen über 2,5 Kilometer an den Start. Als ältester Teilnehmer dieser Kategorie konnte Patrick Lutz (Jahrgang 1999) in einer Zeit von 9:25,23 min den Lauf für sich entscheiden und den Tagessieg holen. Zweiter wurde Marius Ziegler (Jahrgang 2002) gefolgt von Daniel Knödler (Jahrgang 2001). Auf dem vierten Platz und schnellster bei den Schülern D wurde Yannis Sauerteig. Die Altersklasse E (Jahrgänge 2007/06) gewann Philipp Leidig. In der Gesamtwertung belegte er den 38. Platz.

Bei den Schülerinnen holte sich Karina Köhnlechner (LSG Aalen), ebenfalls als älteste Teilnehmerin (Jahrgang 1999), den Tagessieg. Zweite wurde Lea-Sophie Sauerteig (2001), die die Jahrgangswertung ebenso gewinnen konnte, wie Michelle Wahl (2002), die als Dritte durchs Ziel ging. Die Jahrgangwertung der Schülerinnen D gewann Vivien Jagic, die in der Gesamtklasse den zehnten Platz erreichte. Schnellstes Mädchen der Schülerinnen E war Leticia Heil, die auf Platz 43 durchs Ziel ging.

Ein Höhepunkt ist die Teamwertung. Es wird nicht die Zahl der Starter jeder Mannschaft gezählt, sondern alle gelaufenen Kilometer eines Teams addiert. In diesem Jahr konnte das Team Hager die meisten Kilometer erlaufen und wurde mit einem Preis in Form von Gutscheinen belohnt. Der zweite Platz ging mit geringem Rückstand an die Grundschule Eutendorf-Ottendorf. Die hatte zwar mit 78 Startern die meisten Meldungen. Doch den vielen Läufern über fünf und zehn Kilometer des Teams Hager hatten die "nur" über 2,5 Kilometer laufenden Grundschüler distanzmäßig nicht viel entgegenzusetzen. Den dritten Rang in der Teamwertung sicherte sich der TSF Gschwend. (Berichte und Ergebnisse über fünf, zehn und 21 Kilometer folgen).

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel