Gelungener Abschluss in der Aufstiegsrunde zur Eishockey-Bayernliga für den VfE Ulm/Neu-Ulm. Am Sonntagabend schlug das Team von Trainer Robert Linke den EV Moosburg mit 4:2. Damit ist klar, dass die Devils in den Playoffs auf den ESC Kempten treffen. Am kommenden Freitag muss der VfE zunächst auswärts ran. Das Spiel in Kempten beginnt um 20 Uhr. Am Sonntag steigt dann Spiel Nummer zwei im Eisstadion in Neu-Ulm. Los geht es um 18 Uhr.

Devils lassen einige Chancen aus

Gegen Moosburg hatten die Devils vor 750 Zuschauern von Beginn an alles im Griff. Sie dominierten das Geschehen eindeutig und gingen früh in Führung. Peter Büttner war nach fünf Minuten zur Stelle und brachte die Hausherren in Führung. In der Folge ließ das Linke-Team aber zu viele Chancen liegen, sodass es mit der knappen 1:0-Führung in die Drittelpause ging.

VfE Ulm/Neu-Ilm das bessere Team

Im zweiten Drittel zogen die Gastgeber dann davon. Zunächst machte Jan Michael das 2:0 (31.), dann ließ Peter Ceslik den dritten VfE-Treffer folgen – und zwar in Unterzahl, als ein Devils-Akteur auf der Strafbank saß (36.). Zwar glückte den Gästen zu Beginn des Schlussdrittels der Anschlusstreffer. Die Gastgeber aber blieben das stärkere Team.

Devils ziehen davon

Joscha Eckmann traf zum 4:1. 50 Minuten waren gespielt. Damit war das Spiel entschieden. Moosburg nutzte lediglich noch eine Unachtsamkeit in der VfE-Abwehr und traf zum 2:4-Endstand. „Der Sieg geriet niemals in Gefahr“, sagte VfE-Sportvorstand Georg Meißner hinterher. Das Playoff-Duell gegen Kempten werde eine Herausforderung für die Devils. Chancenlos sei man nicht gegen die Allgäuer. „Wir setzen auf die Unterstützung unserer Zuschauer. Es entscheidet jeweils die Tagesform.“

Info Am Dienstag findet nach Angaben der Devils ein Ticket-Vorverkauf für das Playoff-Heimspiel am Sonntag gegen Kempten statt. Von 18 bis 19 Uhr am Eisstadion Neu-Ulm. Die Dauerkarten behalten für die Playoffs ihre Gültigkeit.