Volleyball Vier Spiele, vier Siege

Die können richtig jubeln, aber die Saison ist noch nicht zu Ende: Die Blockbusters der Volleyballabteilung der TSG Ehingen haben einen guten, sechsten Spieltag hinter sich.
Die können richtig jubeln, aber die Saison ist noch nicht zu Ende: Die Blockbusters der Volleyballabteilung der TSG Ehingen haben einen guten, sechsten Spieltag hinter sich. © Foto: TSG Ehingen
Gerlenhofen/Ehingen / swp 09.02.2019

Die Blockbusters sind in der B-Klasse auf Kurs. In Gerlenhofen gestalteten die Mixed-Volleyballer den sechsten Spieltag mit zwei Siegen erfolgreich. Auch die TSG Ehingen holte am Wochenende zwei Siege, braucht aber für den Titel noch Schützenhilfe.

Im ersten Spiel standen die Blockbusters dem Gastgeber FV Gerlenhofen gegenüber. Mit 25:16 und 25:21 ging das Spiel klar mit 2:0 an die Blockbusters. „Wir haben gleich super ins Spiel gefunden und Gerlenhofen unser Spiel aufgedrückt. Unsere Blocks waren gut und unsere Feldverteidigung war nur sehr schwer zu überwinden. Alles in allem war dies wohl unsere beste Leistung bis hier hin“, sagte Spielführer Bastian Dannecker zufrieden. Das Hinspiel hatten die Blockbusters noch mit 0:2 verloren, weil sie mit den Schnellangriffen von Gerlenhofen nicht zurecht kamen. „Dieses mal wussten wir, was uns bevorsteht, daher konnten wir uns gut vorbereiten. Ich bin froh, dass es dann so gut funktioniert hat“, so Dannecker weiter.

Platz vier ist greifbar

Auch das zweite Spiel gegen den TV Dettingen/Iller gewannen die Blockbusters mit 2:1. Satz eins ging deutlich mit 25:14 an die Gäste. Erst dann begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Nach einem 22:25 im zweiten entschied Ehingen aber den dritten Satz mit 26:24. In der Tabelle stehen die Blockbusters nun an fünfter Stelle mit einem Punkt Abstand zu Platz vier (Gerlenhofen).

Die TSG traf zunächst auf die SF Dornstadt/Beimerstetten. Von Beginn an tat sich das Team um Spielführer Frank Schrade schwer, konnte aber im ersten Satz die Oberhand behalten (25:19). Im zweiten Satz lief dann nicht mehr viel zusammen (22:25). Mit vielen leichten Fehlern, Problemen in der Absprache und schwachen Annahmen machte es sich die TSG selber schwer. „Es zieht sich wie ein roter Faden durch diese Saison, dass wir den zweiten Satz konsequent hergeben“, ärgert sich Schrade. Zum dritten Durchgang hatte sich die TSG aber wieder gefangen und machte mit einem 25:13 den 2:1-Erfolg perfekt.

Im Anschluss wartete der VfL Munderkingen auf die TSG. Es ergab sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen langen und umkämpften Ballwechseln. Mit 25:22 ging die TSG in Führung, brach dann im zweiten wieder ein (19:25), um im dritten Satz alles klarzumachen (25:18).  Mit guten Blocks und Angriffen wurde Munderkingen zu Fehlern gezwungen. Unterm Strich verdienten sich die Ehinger diesen 2:1-Erfolg. Da sich auch der TSV Langenau an diesem Spieltag schadlos hielt, beträgt der Rückstand auf den ersten Platz nun schon fünf Punkte – bei einem Spiel mehr. Daher muss man seitens der TSG auf Hilfe hoffen, um den Titelkampf nochmals spannend gestalten zu können.

Info Der nächste Spieltag ist am 24. Februar. Hier müssen die Blockbusters zum Spitzenreiter Berghülen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel