Vertrauen in Offensive

Der Ball muss diesmal am Neu-Ulmer Schlussmann vorbei. Foto: Schwerdtfeger
Der Ball muss diesmal am Neu-Ulmer Schlussmann vorbei. Foto: Schwerdtfeger
WERNER GALLBRONNER 27.06.2012
Endlich Verbandsstaffel spielen, das ist das Ziel der B-Junioren der TSG Ehingen. Heute, 19 Uhr, ist die entscheidende Partie gegen den TSV Neu-Ulm II. Die Ehinger hoffen auf Unterstützung der Fans.

Mit einer 1:2-Hypothek aus dem Hinspiel gehen die B-Junioren der TSG Ehingen heute ins entscheidende Spiel um den Aufstieg in die Verbandsstaffel Süd. Die Marschrichtung im heimischen Stadion gegen den TSV Neu-Ulm II ist deshalb klar: "Es ist wichtig, dass wir schon in der ersten Halbzeit ein Tor schießen", sagt Trainer Mohsen Younis. Dann wäre alles wieder offen. Denn bei Torgleichheit am Ende gäbe es Verlängerung, danach Elfmeterschießen.

Die Neu-Ulmer hatten am Sonntag Younis Team mit Pressing in den ersten 30 Minuten überrascht, einige Stammspieler der TSG konnten nicht ihre gewohnte Leistung abrufen. "Sie waren wohl zu nervös oder hatten einen schlechten Tag", meint Younis. Doch er vertraut darauf, dass sie heute "ihre Arbeit richtig machen". Gestern wurde noch einmal locker trainiert und "die kleinen Fehler" studiert, die im Hinspiel gemacht wurden. "Die Jungs waren schon ein bisschen aufgeregt, dass sie so viele Chancen vergeben haben." Denn in Halbzeit zwei war Ehingen am Drücker.

Wie berichtet, fällt der Torjäger vom Dienst, Alexander Wotsch, schwer verletzt wohl für ein halbes Jahr aus. Dennoch wird die Ausrichtung bei der TSG offensiver sein als noch im Hinspiel. Dass auch die anderen das Tor treffen können, haben sie bewiesen. Bedingungslos nach vorn wird es allerdings nicht gehen. Denn ein frühes Gegentor könnte die Aufstiegshoffnungen schnell gewaltig dämpfen. Younis freut sich, dass sich bereits viele Zuschauer für das Spiel angekündigt haben, die sein Team unterstützen wollen. "Landesliga und Qualifikationsrunden haben wir jetzt schon oft genug gespielt. Wir wollen endlich in die Verbandsstaffel."