Für die Nachwuchsjudoka des TSV Erbach eilt in der aktuellen Wettkampfsaison von Sieg zu Sieg. Auch beim jüngst stattgefundenen Landesentscheide zum Deutsche Jugendpokal in den Altersklassen U14 und U16 zeigten sich die Erbacher von ihrer besten Seite. Bei dem, vom Deutschen Judo Bund, ins Leben gerufenen Wettkampf in Holzgerlingen trat das U14-Team des TSV Erbach mit Dimitrij Popp (37 Kilogramm), Daniel Paulsin (42 Kilogramm), Emil Brinster (48 Kilogramm), Sebastian Vogt (55 Kilogramm) sowie Daniel und George Udsilauri (plus 55 Kilogramm) an. Da alle Starter bereits in der erfolgreichen U15 Mannschaft als Württembergmeister  ihren „Mann“ gestanden hatten, waren die Erwartungen an diese Qualifikationsrunde zur Deutschen Pokalmeisterschaft entsprechend hoch angesetzt.

 In den Begegnungen gegen die Teams aus Steinheim (4:1), Nürtingen (4:1), Schwieberdingen (5:0) und Holzgerlingen (5:0) zeigte das gesamte Team ein tolles Judo in den einzelnen Kämpfen. Dabei brachte sowohl die eindrucksvolle Technik als auch Konditionsstärke den erwünschten Erfolg. Als Württembergischer Pokalmeister der U14  darf das Judo-Team des TSV Erbach nun im Herbst die Reise ins Brandenburgische Senftenberg zur Deutschen Entscheidung  antreten.