Themen in diesem Artikel

TSG Ehingen
Ehingen / WERNER GALLBRONNER  Uhr
Die C-Junioren der TSG Ehingen haben den Sprung in die nächste Runde des WFV-Junior-Cup geschafft. Die D-Junioren der SG Öpfingen scheiterten in Oberndorf. Auch die hiesigen E-Junioren taten sich schwer.

Am Samstag ein Turniersieg in Schwendi, am Sonntag in Haigerloch ungeschlagen der Einzug in die nächste Runde des WFV-Junior-Cup: Die C-Junioren der TSG Ehingen haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Einzig die Verletzung Fabian Miehles in Schwendi trübte etwas die Stimmung. In Haigerloch wartete jedoch ein hartes Stück Arbeit auf die Jungs des Trainerduos Lino Scalese und Toni Giuliano. Sowohl gegen VfB Friedrichshafen als auch gegen FC 07 Albstadt lagen die Ehinger 0:1 zurück, ehe sie jeweils noch den Ausgleich schafften. Das dritte Spiel gegen Olympia Laupheim blieb torlos, sodass in den letzten zwei Begegnungen gegen die Young Boys Reutlingen und SC Tuttlingen Erfolge her mussten. 2:0 und 5:0 gewann die TSG diese Partien und zog so als Drittplatzierter hinter Friedrichshafen und Laupheim in die nächste Runde des WFV-Turniers ein. "Das Weiterkommen war unser Ziel, alles weitere wäre eine Überraschung", so Toni Giuliano.

Das Turnier in Schwendi am Samstag nutzte die TSG zum Einspielen, was mit sechs Siegen und einem Torverhältnis von 31:3 wunderbar gelang. Bester Torjäger dort war Jan Neuwirth mit acht Treffern.

Auf Platz fünf der Sechsergruppe schlossen die E-Junioren der SGM Schelklingen-Alb/Schmiechtal das von der SG Dettingen gestern ausgerichtete WFV-Turnier in der Ehinger Wenzelsteinhalle ab. Für den einzigen Vertreter aus der Region in dieser Gruppe setzte es vier Niederlagen, bei einem 1:0-Erfolg gegen den FV Mittelbiberach. Allerdings zog sich die SGM durchaus achtbar aus der Affäre, gönnte dem späteren Turniersieger TSG Balingen nur einen 1:0-Sieg. Gegen den FV 08 Rottweil, den TSV Neu-Ulm und den SSV Reutlingen verlor die Schelklinger/Schmiechener Spielgemeinschaft jeweils 0:3.

Zwei Siege beim Nachmittagsturnier in der Wenzelsteinhalle holten die E-Junioren des FV Schelklingen-Hausen. Sie landeten damit auf Rang vier der Sechsergruppe. Dem knappen 1:2 gegen den SV Weiler folgte das 3:1 gegen den TSV Langenau. Gegen den SV Zimmern (0:2) und den Turniersieger FV Ravensburg (0:3) setzte es Niederlagen, sodass der abschließende 3:0-Erfolg gegen die SpVgg Freudenstadt nicht mehr reichte, um den Drittplatzierten SV Zimmern einzuholen.

Bei den D-Junioren hatte sich die SG Öpfingen für die Spiele auf Verbandsebene qualifiziert. Das Turnier in Oberndorf war allerdings Endstation für die Öpfinger Nachwuchskicker. Zwei Zähler, nach einem 1:1 gegen den SV Alpirsbach-Rötenbach und einem 1:1 gegen den TSV Betzingen, reichten zu Platz fünf der Sechsergruppe. Gegen den TSV Frommern-Dürrwangen unterlagen die D-Jugendlichen 0:1, gegen den SV Zimmern 2:4 und gegen den verlustpunktfreien Turniersieger FV Ravensburg 0:3.