Themen in diesem Artikel

TSG Ehingen
Ehingen / Roland Flad  Uhr
Die TSG Ehingen besiegte Hundersingen 4:3 und festigt weiter Platz zwei. Altheim holt mit 3:3 einen Punkt in Laiz, TSG Rottenacker besiegt SV Sigmaringen 2:0.

Gutes Wochenende für die heimischen Vertreter der Fußball-Bezirksliga Donau: Während Ehingen und Rottenacker Heimsiege feierten, sicherte sich Altheim immerhin einen Auswärtspunkt. So kann’s weitergehen.

Die Spannung in der Bezirksliga Donau nimmt zu. Das trifft sowohl auf die Tabellenspitze wie auch auf die Kellerregion zu.

Die TSG Ehingen kann sich nach dem 19. Spieltag doppelt freuen. Sie hat sich in einer torreichen Begegnung nicht nur gegen die SF Hundersingen mit 4:3 (3:2) durchgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Roland Schlecker profitiert auch vom nicht erwarteten Ausrutscher des FV Bad Schussenried. Denn die Kurstädter, ihres Zeichens Tabellenführer der Bezirksliga, kamen daheim gegen den TSV Riedlingen nur zu einem 1:1-Unentschieden. Dabei schockten die Riedlinger den Spitzenreiter durch das frühe 1:0 durch Fabian Ragg (2.). Der Primus brauchte mehr als eine Stunde, um zum Ausgleich zu kommen. Tobias Kling erlöste den Gastgeber schließlich mit dem Treffer zum 1:1 (65.). Dabei blieb es in der Kurstadt.

Aber zurück zur TSG Ehingen, die gegen die Sportfreunde Hundersingen mit dem Doppelschlag nach Art von Valentin Gombold startete. Der Torjäger der Schlecker-Elf sorgte in der 14. und 19. Minute für ein anscheinend beruhigendes 2:0. Aber denkste: Der Tabellenfünfte drehte den Spieß um und schlug mit einem Doppelschlag zurück. Xaver Koch (33.) und Timo Bischofberger (37.) ließen die Sportfreunde feiern. Julian Guther sorgte für die wichtige 3:2-Pausenführung (40.) der Ehinger.

Hundersingen ließ sich nicht abschütteln und glich durch Julian Störkle zum 3:3 aus (55.). Paolo Soumpalas, der für Guther kam, blieb der Siegtreffer vorbehalten; der Wirbelwind erzielte in der 72. Minute das 4:3.

„Ehingen hat zwischendurch etwas nachgelassen, der Sieg ist jedoch verdient“, sagte TSG-Trainer Roland Schlecker. Sowohl die TSG als auch die Gäste hatten noch Torchancen. Der Jubel in der Jubel-Arena geht also weiter. Ehingen ist nur einen Punkt vom Top-Team aus Bad Schussenried getrennt.

Rottenacker Befreiungsschlag

Ein Befreiungsschlag gelang der TSG Rottenacker, die in einem absoluten Kellerduell gegen den SV Sigmaringen 2:0 (0:0) gewann. Auch in Rottenacker hieß das Schlüsselwort Doppelschlag. Diesen hat am Sonntag Jannik Sachpazidis in der zweiten Halbzeit in die Tat umgesetzt. In der 56. Minute traf er zur Führung; zwölf Minuten später erhöhte er auf 2:0. Für die Mannschaft von Trainer Timm Walter war es der dritte Saison-Sieg. Rottenacker verbesserte sich auf den Relegationsplatz (14.).

Auch die SG Altheim ist am 19. Spieltag beim FC Laiz nicht leer ausgegangen. Die Schützlinge von Trainer Joachim Oliveira kamen beim Tabellenletzten allerdings nicht über eine Punkteteilung hinaus. Und, der Ausgleich zum 3:3 fiel in der 90. Minute durch Andreas Kottmann. Trotz der Führung durch Jens Stimpfle (14.), konnte Laiz immer wieder dagegenhalten. Für Oliveira fühlt sich das 3:3 nicht wie ein Punktgewinn an, sondern „eher wie zwei Punkte verloren“. Sein Team habe es versäumt, das 2:0 zu machen. Laiz habe drei Freistoßtore erzielt, was nicht für die Altheimer Abwehr spricht. Die SGA (18 Punkte) steht auf dem ersten Nichtabstiegsrang, vor Rottenacker (15 Punkte).

Das könnte dich auch interessieren:

Fußball-Verbandsligist SSV Ehingen-Süd hat das Testspiel gegen die Ulmer A-Junioren gewonnen. Die Männer besiegten den Oberliga-Tabellenführer aus Ulm mit 4:3. In der Verbandsliga erwartet Süd am nächsten Samstag den FV Löchgau.