Handball-Bezirksliga TSG ist klarer Favorit

Oskar Bachner und seiner Ehinger wollen siegen.
Oskar Bachner und seiner Ehinger wollen siegen. © Foto: Herbert Geiger
Ehingen / Roland Flad 08.12.2018

Für die Handballer der TSG Ehingen kommt am heutigen Samstag gegen den Tabellenletzten Bregenz Handball II nur ein Sieg in Frage. Die Mannschaft von Trainer Winfried Biberacher ist klarer Favorit gegen das Schlusslicht. Beginn ist um 20 Uhr in der Längenfeldhalle.

Nach dem jüngsten Unentschieden bei der HSG Friedrichshafen-Fischbach geht es für die Ehinger heute darum, vor eigener Kulisse mal wieder ein Glanzstück abzuliefern. Die Gastgeber wollen ihre derzeit ansteigende Form bestätigen, sollten dabei aber den Tabellenletzten aus Vorarlberg keineswegs unterschätzen, auch wenn die Reserve des österreichischen Top-Teams erst zwei Siege in der Bezirksliga Bodensee/Donau feiern konnte. Bregenz’ Reservemannschaft gewann gegen die Zweite von Langenau/Elchingen und gegen Lehr. Demgegenüber stehen acht Niederlagen für die Mannschaft von Trainer Zafir Bahic.

Tempo und Spielwitz

TSG-Trainer Biberacher erwartet von seinen Spielern in erster Linie eine erneut sattelfeste Abwehr sowie viel Tempo und Spielwitz. Er kann wieder auf den Kader bauen, der in Fischbach seiner Ansicht nach „einen soliden Auftritt” hatte.

Biberacher warnte davor, sich vom Tabellenplatz der Bregenzer täuschen zu lassen beziehungsweise die Partie als Selbstläufer einzustufen. Das sei wie immer, man wisse nie, wer mitkomme. Man kenne drei, vier Spieler von früher. Auf Andreas Jäger gelte es besonders aufzupassen. „Wir müssen 100 Prozent geben”, betonte der TSG-Trainer, der das Umschaltspiel forcieren will. Bei der TSG ist Rainer Malls Einsatz fraglich; wieder dabei ist dagegen Tino John. Ansonsten steht der Kader bereit, der bei am Bodensee 22:22-Remis spielte.

Biberachs Zweite obenauf

Derweil liefern sich in der Bezirksliga die TG Biberach II und der TSV Bad Saulgau II ein Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze. Die Biberacher sollten heute keine Mühe haben, um Fischbach in die Schranken zu weisen; Saulgau II hat ein Spiel mehr und pausiert heute.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel