Basketball Tobias Jahn kehrt zu den Steeples zurück Basketball: Kaderplanung fast abgeschlossen

Tobias Jahn heißt der neueste Zugang für das Team Ehingen Urspring. Bereits vor drei Jahren trug der Center das Trikot der Steeples.
Tobias Jahn heißt der neueste Zugang für das Team Ehingen Urspring. Bereits vor drei Jahren trug der Center das Trikot der Steeples. © Foto: Steeples
Ehingen / FLORIAN ANKNER 24.08.2015
Tobias Jahn heißt der neueste Zugang für das Team Ehingen Urspring. Bereits vor drei Jahren trug der Center das Trikot der Steeples. Damit ist die Kaderplanung der Basketballer aber noch nicht abgeschlossen.

Der diesjährige Kader der Ehinger Basketballer nimmt immer mehr Konturen an. Neustes Puzzleteil im Team ist Tobias Jahn. Ein nicht unbekannter Name in Ehingen, denn bereits in der Saison 2011/2012 trug Jahn das Trikot der Steeples.

Nach seinem Jahr in Ehingen wechselte er erst zum TV Langen und ein Jahr später den Hanau White Wings in die Pro B. In der abgelaufenen Saison etablierte er sich dort als Stammcenter und kam in durchschnittlich 24 Minuten auf 8,9 Punkte und 9,2 Rebounds, was für ein Arbeitstier unter dem Korb spricht. „Er ist ein harter Arbeiter, von ihm können die jungen Spieler noch viel lernen“, sagt Headcoach Domenik Reinboth.

Nachdem Hanau nun – auch dank Jahn – in die ProA aufgestiegen ist, setzt der Verein nun auf eine konsequente Neustrukturierung. „Er hat uns in den vergangenen Spielzeiten viel Stabilität gegeben. Dennoch wollen wir die Mannschaft in der ProA neu aufstellen“, sagte Hanaus Manager Thorsten Wünschmann über den Abschied von Jahn.

Glück für die Steeples, denn der Verein hatte schon längere Zeit die Fühler nach Jahn ausgestreckt. „Tobias ist jemand, der dahin geht, wo es weh tut“, sagt Reinboth. Daher sei der 2,04 Meter große Center auch trotz seines fortgeschrittenen Alters ein wichtiger Baustein für die junge Truppe. „Neben der Erfahrung können die Spieler auch etwas von seiner Einstellung lernen, gerade im Rebounding“, sagt er und fügt hinzu: „Er hat den Willen, den Ball unbedingt haben zu wollen und weiß, wie er seinen Körper gut einsetzen kann.

Das große Ziel von Jahn war es, noch einmal in der ProA zu spielen und auch mehrere Mannschaften hatten Interesse an einer Verpflichtung des Centers. „Nirgends hatte es aber so gut gepasst wie bei uns“, sagt Reinboth und freut sich auf die Rückkehr.

Doch damit ist die Kaderplanung noch nicht abgeschlossen. Denn noch sind die Steeples auf der Suche nach einem Außenspieler. „Wir versuchen bis kommende Woche den Kader vollständig zu haben“, sagt Reinboth, der mit der jetzigen Mannschaft zufrieden ist. „Wir haben eine sehr ausgeglichene Mannschaft dieses Jahr und sind schon gespannt auf die Saison.“ Doch zuerst steht am Donnerstag das nächste Testspiel an. Um 18.45 Uhr spielen die Steeples beim ProA-Ligisten Kirchheim Knights.