TENNISVEREINE BERICHTEN

Stolz auf die Leistung in der vergangenen Saison: die Jugendspieler des TS Ehingen. Foto: TC Ehingen
Stolz auf die Leistung in der vergangenen Saison: die Jugendspieler des TS Ehingen. Foto: TC Ehingen
SWP 06.08.2013

TC Ehingen

Auf eine sehr erfolgreiche Saison konnte TC-Jugendsportwart und Trainer Jiri Heinisch zu Beginn der Sommerferien beim ersten Saisonabschluss des TC Ehingen speziell für die Jugendteams zurückblicken. Zahlreich waren die TC-Nachwuchsspieler der Einladung ihres Trainers gefolgt und feierten im Clubheim die gemeinsam erzielten Erfolge, berichtet Pressereferent Maximilian Wiesenfarth. Und die können sich sehen lassen:

Mit acht Jugendteams war der TC in der Verbandsrunde an den Start gegangen. Am Ende standen vier 1., zwei 2. und ein 3. Platz zu Buche. Besonders erfolgreich waren hierbei die jüngsten Teams des TC. Sowohl die U8- und U10-Kleinfeld-Teams als auch das U10-Midcourt-Team belegten in ihrer Gruppe ungeschlagen den 1. Tabellenplatz. Im anschließenden Bezirksfinale durften sich die jungen Ehinger mit den Besten des Bezirks messen und kamen nach guter Leistung im U10-Midcourt-Wettbewerb auf den 3. Platz. Einen herausragenden ersten Platz im Bezirksfinale errang die U8 im Kleinfeld. "Es ist schön zu sehen, welch unglaubliche Fortschritte die Kinder im Training machen und mit welcher Begeisterung sie Tennis spielen. Wenn sie mit dieser Freude weitermachen, können wir in Zukunft noch Großes erwarten", berichtet Jiri Heinisch den vielen Eltern, die ihre Kinder auf die TC-Anlage begleitet hatten. "Der Spaß am Spiel ist neben dem Erlernen der richtigen Technik der elementare Faktor im Tennis", sagt Heinisch. Und diesen Spaß scheinen in diesem Jahr die Jugendteams des TC Ehingen in allen Bereichen gefunden zu haben.

Die Junioren stiegen als ungeschlagener Meister in die Bezirksstaffel 1 auf und die Juniorinnen verpassten mit ihrer einzigen Niederlage gegen den TC Ravensburg, der mit einer LK1-Spielerin antrat, nur knapp den Einzug ins Finale um die württembergische Meisterschaft. Dennoch durften sich die Juniorinnen über einen guten 2. Platz in der stark besetzten Staffelliga freuen. Ebenfalls Zweite wurden die Knaben des TC und schlagen nun im nächsten Jahr in der Bezirksstaffel 1 auf. Einen guten 3. Platz hinter den SF Schwendi und dem SSV Ulm erspielte das Kids-Cup U12-Team in der Staffelliga.

Doch nicht nur in den Mannschaftsleistungen spiegelt sich der Aufschwung in der TC-Jugendarbeit wider. 74 Kinder und Jugendliche nehmen inzwischen regelmäßig an den von Jiri Heinisch geleiteten Trainingseinheiten teil. Bei den Jugendbezirksmeisterschaften, die in dieser Saison auf der TC-Anlage ausgetragen wurden, schlugen von 190 Teilnehmern 19 für den TC auf. Die größten Erfolge errangen dabei Malwin Zok mit dem Sieg im U10-Midcourt-Wettbwerb und Nadja Strähle, die bei den Juniorinnen U12 den 2. Platz belegte. Im Kleinfeldwettbewerb kamen die Ehinger Nachwuchstalente Daniel Stepanenko auf den 1. und Nemanja Bojkovic auf den 3. Platz. Ebenfalls Dritte bei den U8-Mädchen wurde Alexandra Möritz. Doch nicht nur beim gemeinsamen Mannschaftsspiel, sondern auch abseits des Platzes verstehen sich die Jugendspieler des TC richtig gut, ob beim gemeinsamen Kinobesuch oder dem Kegeln bei der Weihnachtsfeier. Auch in den Sommerferien bietet der TC Ehingen seinen jungen Mitgliedern wieder ein vielfältiges Programm. Noch bis 8. August findet auf der TC-Anlage das Sommercamp unter Leitung von Heinisch satt. Am letzten Ferienwochenende werden die Offenen Tenniskreismeisterschaften der Jugend des Alb-Donau-Kreises und der Stadt Ulm als TC Ehingen Open beim TC ausgetragen. Hierfür können sich die Kinder und Jugendlichen beim zweiten Sommercamp von 5. bis 8. September den letzten Feinschliff holen. Natürlich bietet das Camp aber auch allen Neueinsteigern die Möglichkeit, unter professioneller Betreuung in den Sport hinein zu schnuppern. "Das ist die beste Saison, seit ich beim TC bin. Es wird nicht leicht, diese Ergebnisse zu toppen. Aber wir wollen auch nächstes Jahr wieder vorne mitmischen", sagt Heinisch mit Blick auf die neue Saison.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel